Bunte Meter für Stieglitz & Co.

Jetzt Bunte Meter anlegen und melden

Portrait-Aufnahme eines Stieglitzes, der auf Samenpflanzen sitzt | © Marcus Bosch © Marcus Bosch

Mit der Aktion "Bunte Meter für Deutschland" wollen wir dem Stieglitz - Vogel des Jahres 2016 - und all seinen Verwandten neue Lebensräume schaffen. Legen Sie als LBV-Gruppe, mit Kollegen oder Freunden, Ihrer Sportmannschaft oder einer Jugendgruppe neue Wildblumenwiesen, Grünflächen oder Beete an. Oder setzen Sie sich für den Erhalt von Brachflächen in Ihrer Umgebung ein. Sprechen Sie auch mit Landwirten und Kommunen und bitten Sie diese, auf Düngung, Mahd und den Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel an Feld- und Wegrändern sowie öffentlichen Grünflächen zu verzichten. Wenn Sie ihre gesammelten Meter bei uns melden, erhalten Sie sogar eine Urkunde! 

Mit der Anlage von Bunten Metern helfen Sie der Natur. Stieglitz, Turteltaube und viele andere Tiere und Pflanzen profitieren von den Flächen, die reich an Wildkräutern und -stauden sind. Mit Ihrer Meldung ermuntern Sie auch andere, Ihrem Beispiel zu folgen.

Die wichtigsten Fragen & Antworten

Was ist ein Bunter Meter?

Bunte Meter sind alle Flächen im Siedlungsraum oder der Agrarlandschaft, die reich an Wildkräutern und -stauden sind, zum Beispiel:

  • wilde Ecken im eigenen Garten
  • Ackerrandstreifen
  • Uferstreifen
  • Wegraine und Straßenbegleitgrün
  • Dorfranger
  • landwirtschaftliche und städtische Brachflächen

Die Bunten Meter sollen höchstens einmal pro Jahr gemäht werden, mindestens aber so oft, dass sie nicht mit Sträuchern oder Bäumen zuwachsen. Außerdem dürfen sie nicht gedüngt oder mit Pestiziden behandelt werden. Auch müssen sie nicht streifenförmig, sondern können auch flächig sein. Für die Statistik erfassen wir die Größe der Fläche anhand ihrer Länge und Breite - es werden also eigentlich Quadratmeter gesammelt.

Wann gilt ein Bunter Meter als "neu entstanden"?

Nur neu entstandene beziehungsweise gerettete Bunte Meter sollen gemeldet werden, keine bestehenden Wildkräuterflächen. Eine Fläche gilt als neu entstanden oder gerettet, wenn sie

  1. als Wildblumenecke oder -streifen neu angelegt wurde,
  2. durch Extensivierung einer zuvor intensiv genutzten Fläche entsteht (z.B. Beendigung von Düngung)
  3. aktiv vor dem Verschwinden bewahrt werden konnte.

Es ist nicht immer möglich, den Bestand der Fläche als Bunter Meter für immer zu garantieren. Im Rahmen dieser Aktion sollten jedoch nur Flächen gemeldet werden, bei denen davon auszugehen ist, dass sie mindestens für zwei Jahre als Bunte Meter-Fläche erhalten bleiben. Alle Bunten Meter dürfen zudem nur einmal gemeldet werden. So können Doppelmeldungen gut vermieden werden

Bunte Meter im öffentlichen Raum anlegen - So geht's

Wenn Sie außerhalb Ihres Privatgrundstücks Bunte Meter anlegen oder erhalten wollen, sollten Sie rechtzeitig mit den Eigentümern dieser Fläche Kontakt aufnehmen. Hier malen die Mühlen etwas langsamer. Treten Sie daher schnell an die verantwortlichen Personen heran:

  • Bei Ackerrändern oder Feldwegen: Bewirtschafter von landwirtschaftlichen Flächen
  • Bei zu erhaltenden Brachflächen, in Parks, Friedhöfen etc.: Kommunen, Stadtverwaltung oder Grünflächenamt der Städte und Gemeinden
  • Bei Innenhöfen, gemeinschaftlich genutzten Vorgräten, Parkplätzen etc.: Wohnungsbaugesellschaft
  • Bei gemeinschaftlich genutzten Flächen innerhalb einer Kleingarten-Kolonie: Kleingartenanlagen, Obst- und Gartenbauvereine

Wenn Sie Ansprechpartner für Grünflächenämter oder Informationen über die Arbeit der zuständigen Behörde suchen, empfehlen wir einen Blick auf die Webseite der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz (GALK).

Was sollte gepflanzt werden und was nicht?

Bunte Meter können ganz individuell gestaltet werden. Decken Sie mit Stauden und Kräutern den Speisetisch für Stieglitz und Co. und setzten Sie gleichzeitig farbenfrohe Akzenten. LBV und NABU haben eine Auswahl von geeigneten Pflanzen zusammen gestellt, die vom Stieglitz und seinen Artgenossen bevorzugt werden und dazu noch hübsch aussehen. Für unsere Einkaufsliste haben wir sechs verschiedene Studien zu den beliebtesten Nahrungspflanzen von Stieglitzen ausgewertet und alle nicht heimischen Arten herausgefiltert. Ergebnis: Die besten Bunte-Meter-Arten! Lecker für den Stieglitz und farbenfroh für uns Menschen. Den Einkaufszettel gibt es bei uns als praktisches PDF für Ihren nächsten Einkauf.

 

Je mehr Bunte Meter wir gemeinsam sammeln, desto überzeugender sind wir, dass sich auch viele andere Menschen an der Aktion beteiligen und der Natur helfen!

Ihre Fragen beantwortet Ihnen:

Carola Bria

0 91 74 / 47 75 - 74 37

Newsletter