Bunte Vielfalt für den Stieglitz & Co.

Sag mir, wo die Blumen sind?

Ein Stieglitz sitzt auf Margariten| © Marcus Bosch © Marcus Bosch
Der Stieglitz und viele andere Tiere und Pflanzen profitieren von den "Bunten Metern".

Ganz nach diesem Motto ruft der Landesbund für Vogelschutz e. V. im Rahmen des LBV-Projektes „Bunte Vielfalt für den Stieglitz“ dazu auf, viele „Bunte Meter" im Form von Blühflächen und Blumenwiesen für Stieglitz & Co. in ganz Bayern anzulegen und dem LBV zu melden. Auch Blühflächen, die in den letzten Jahren angelegt wurden, sind hier herzlich willkommen.

Der Stieglitz ist Botschafter für mehr Artenvielfalt und Farbe in der Agrarlandschaft und im Siedlungsraum. Nicht nur er profitiert von den neu gewonnenen Lebensräumen und Nahrungsflächen, auch Insekten und andere Kleintiere werden es Ihnen danken. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir viele „Bunte-Meter" anlegen und sammeln. Wir sind überzeugt, dass sich viele naturbegeisterte Menschen an dieser Aktion beteiligen werden, um der Natur zu helfen! 

Mehr Informationen über den Stieglitz können Sie im Artenportrait finden.

Lasst die Blumen sprechen

Klatschmohn | © Thomas Staab © Thomas Staab
So könnte ein "Bunter Meter" für den Stieglitz aussehen.

In der nachfolgenden Karte finden Sie die "Bunten-Meter" (rundes Blumensymbol), die uns bereits gemeldet wurden. Hinter jeder runden Blume steckt eine bunte Blühfläche mit vielen Nahrungspflanzen für den Stieglitz. Bei öffentlichen Flächen haben wir die Koordinaten zur jeweiligen Blühwiese direkt hinterlegt. Vielleicht ist auch eine in Ihrer Nähe, die Sie besichtigen möchten, um sich Anregungen für ihr eigenes „Bunte-Meter" -Projekt zu erhalten.

Sollten Sie Rückfragen zu einer bestimmten Blühfläche haben, klicken Sie direkt auf das runde Blumensymbol und schicken Sie uns eine Email. Wir leiten Ihre Fragen dann gern an die verantwortliche Person weiter.

Wenn Sie selbst eine Blühfläche angelegt haben oder für die Zukunft planen, können Sie diese hier melden.

Über ein Foto Ihrer Bunten Meter würden wir uns freuen. Senden Sie es bitte mit dem Namen der Fläche an bunte.meter@lbv.de.

Hier können Sie "Bunte Meter" in Bayern finden:

Diese Website nutzt Google Maps

Mit einem Klick auf dieses Plugin aktivieren Sie Google Maps und geben dadurch Ihr Einverständnis, dass Ihre IP-Adresse an Google übertragen und gemäß der Datenschutzerklärung von Google verarbeitet wird. Sie können Ihr Einverständnis jederzeit durch die Löschung des Cookies "dlh_googlemaps" in Ihrem Browser widerrufen.

Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Maps laden

Sie haben noch Fragen?

Sag mir, was sind „Bunte Meter"
Bluehflaeche | © Peter Bria © Peter Bria

„Bunte Meter" sind alle Flächen im Siedlungsraum oder der Agrarlandschaft, die reich an heimischen Wildkräutern und -stauden sind:

 

  • Blühflächen im eigenen Garten

  • Ackerrandstreifen

  • Uferrandstreifen

  • Wegraine und Straßenbegleitgrün

  • Dorfanger

  • Blühflächen in landwirtschaftlichen und städtischen Brachflächen

 

Sag mir, wo die Blumen blühen
Blumenwiese_in_der_Stadt | © Rudolf Wittmann © Rudolf Wittmann

Wo können „Bunte Meter" angelegt werden?

 

  • Im Privatgarten (auch gemeinschaftliche Gärten, Kleingärten, Balkon)

  • In der Kommune (öffentliche Grünflächen, Parks, Straßenrand, Brachflächen)

  • In der Agrarlandschaft (Ackerflächen, Acker- Feld- und Wegränder)

  • In Schulen oder Kindertagesstätten (Schulhof, Schulgarten)

  • In einem Unternehmen (Parkplatzanlagen oder Freiflächen um das Gebäude)

 

 

Sag mir, wer kann Blumen säen
Wiese Anlegen | © Martina Widuch © Martina Widuch

Wer kann „Bunte Meter“ anlegen?

 

JEDER kann mitmachen und „Bunte Meter" anlegen! Auch in Kooperationen mit anderen Verbänden, Interessensgemeinschaften oder mit den Kommunen können bunte „Blühprojekte“ geschaffen werden. Bevor Sie loslegen sollten Sie jedoch einiges beachten.

Wenn Sie außerhalb Ihres Privatgrundstücks „Bunte Meter“ anlegen möchten, sollten Sie rechtzeitig mit den Eigentümern der Flächen Kontakt aufnehmen.

  • Bei Ackerrändern oder Feldwegen: Bewirtschafter von landwirtschaftlichen Flächen

  • Bei zu erhaltenden Brachflächen, in Parks, Friedhöfen etc.: Kommunen, Stadtverwaltung oder Grünflächenamt der Städte und Gemeinden

  • Bei Innenhöfen, gemeinschaftlich genutzten Vorgärten, Parkplätzen etc.: Wohnungsbaugesellschaft

  • Bei gemeinschaftlich genutzten Flächen innerhalb einer Kleingarten-Kolonie: Kleingartenanlagen, Obst- und Gartenbauvereine

Sag mir, woher die Blumen kommen
Blumensamen | © Carola Bria © Carola Bria

Bezugsquellen von Saatgut und Wildkräutern

 

Nachfolgend finden Sie Bezugsquellen für Anbieter von gebietsheimischem (autochthonem) Saatgut. Dort können Sie auch Wildpflanzen sowie ökologisch angebaute Stauden, Kräuter und entsprechende Gehölze erwerben. Die Auswahl des Saatguts ist jedoch standortabhängig.

 

Sag mir, darf ich alles pflanzen

Bitte Gesetze beachten!

 

Anlage von Blühflächen in der freien Natur

Wildblumenmischungen werden inzwischen in jedem Supermarkt oder Gartenfachmarkt angeboten; viele bunte Tütchen, die uns eine farbenfrohe Blütenpracht versprechen. In vielen dieser Blühmischungen befinden sich aber auch Blumensamen nicht heimischer Pflanzenarten, die zum Teil als invasiv gelten. Eine Verbreitung dieser Blumen in der freien Natur ist nach dem Bundesnaturschutzgesetz verboten, da diese Arten heimische Pflanzen verdrängen können. Das ist nicht unser Ziel. Wenn Sie eine Blühfläche außerhalb der Ortschaft planen, bitten wir Sie, sich die Wildblumensamen für Ihr Projekt von einem sachkundigen Saatguthersteller zu besorgen. Fachhändler für Wildpflanzen-Saatgut bieten Ihnen qualitativ hochwertiges, autochthones (regionales Saatgut) an und verzichten auf invasive Pflanzenarten in ihren Mischungen. Durch die fachlich gute Beratung dieser Betriebe finden sicherlich auch Sie die richtige Blühmischung für Ihr Projekt.

Hier können Sie das Gesetz über Naturschutz und Landschaftspflege (Bundesnaturschutzgesetz - BNatSchG) nachlesen.

Anlage von Blühflächen im eigenen Garten:

Bei der Anlage von Blühflächen in Ihrer privaten grünen Oase sind keine gesetzlichen Vorgaben zu beachten. Sie können Ihrem Gärtnerherz und Ihrem grünen Daumen freien Lauf lassen.

 

Sag mir, wie die Blumen blühn
Wiese | ©  Dr. Eberhard Pfeuffer © Dr. Eberhard Pfeuffer

Anlage einer Blühfläche

 

Bei der Anlage einer Blühfläche haben Sie die Qual der Wahl, möchten Sie eine Blühfläche für nur einen Sommer anlegen oder planen Sie eine Blühfläche auf Dauer anzulegen?

 

Anlage einer Blühfläche ein-und mehrjährig (PDF)

 

 

 

Sag mir, wie soll ich meine Blumen pflegen
Marienkaefer | ©  Thomas Staab © Thomas Staab

Pestizide und Dünger

 

Die Nutzung von Pestiziden ist auf den "Bunten-Metern" absolut tabu. Auch auf Dünger sollte auf den bunten Blühflächen verzichtet werden, denn je magerer der Boden, umso besser.

Mehr Informationen zum Thema natürliche Schädlingsbekämpfung finden Sie hier:

 

Nützliche Helfer im Garten

Artenportrait des Marienkäfers

Artenportrait der Florfliege

 

Mehr Informationen zum Thema Pflege einer Blühfläche finden Sie hier.

Sag mir, was der Stieglitz mag
Stieglitz auf verblühter Pflanze | © Frank Derer © Frank Derer

Der Stieglitz und seine Lieblingspflanzen

 

Der Stieglitz ernährt sich von den Samen verschiedener Pflanzen. Wichtig ist, dass die verblühten Samenstände dieser Nahrungspflanzen nicht entfernt werden.

Nahrungspflanzen des Stieglitz

Einkaufsliste für die Gärtnerei

 

Tipp: Wählen Sie für Ihren Garten Pflanzen mit ungefüllten Blüten. Diese Pflanzen bieten Insekten freien Zugang zu Pollen und Nektar. Blumen mit gefüllten Blüten sind für Insekten leider eine Mogelpackung und bieten wenig oder gar keine Nahrung.

 

 

Das Projekt Bunte Vielfalt für den Stieglitz wird durch den Bayerischen Naturschutzfonds gefördert.

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Stieglitz – Botschafter für mehr Artenvielfalt

Der Stieglitz oder Distelfink, wie er auch bezeichnet wird, gehört zu den farbenfrohesten Singvögeln Deutschlands und gilt als Charaktervogel artenreicher, bunter Landschaften.

Mehr erfahren

Stieglitz auf dem Balkon

© Stefan Lucas

Beobachten Sie das Leben auf Ihrem Balkon. Nehmen Sie sich die Zeit und staunen Sie, welche Vielfalt sich in kurzer Zeit bei Ihnen einstellen wird

Weiterlesen

Die 30 häufigsten Gartenvögel

© Marcus Bosch

Wir haben Ihnen die Steckbriefe und Stimmen der 30 häufigsten Gartenvögel zusammengestellt.

Weiterlesen

Blühflächen anlegen

© Dr. Eberhard Pfeuffer

Ein- und mehrjährige Blühsäume sowie dauerhafte Blumenwiesen sind nicht nur schön für das Auge, sondern dienen Insekten, wie Wildbienen, Hummeln, Schmetterlingen, aber auch Vögeln und anderen Kleintieren als wichtiger Lebensraum und Nahrungsquelle.

Mehr erfahren

Bastelideen-Stieglitz

© Carola Bria

Zu jedem erfolgreichen Natur- oder Artenschutzprojekt gehört eine entsprechende Öffentlichkeitsarbeit, die die einzelnen Aktionen im gesamten Projektverlauf begleitet.

Mehr erfahren

Igelfreundlicher Garten

© Andreas Giessler

Igel sind nützliche und wertvolle Helfer im Garten. Hier finden Sie wertvolle Tipps für einen igelfreundlichen Garten.

Weiterlesen

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr