Natur schützen auf dem Acker

Felder und Wiesen für die Artenvielfalt

Unsere Agrarlandschaft ist nach wie vor durch Intensivierung, Strukturverlust und Monokulturen bedroht. Ausschlaggebend dafür ist vor allem die EU-Agrarpolitik mit ihren Fördermechanismen. Die Landwirte geraten dadurch in den Zwang möglichst intensiv zu wirtschaften. Wir kämpfen gegen diese Entwicklung an. Über verschiedene Projekte gehen wir mit der Landwirtschaft neue Wege und zeigen dabei, dass effektiver Naturschutz auch in intensiv genutzten Landschaften möglich ist.


100 Äcker für die Artenvielfalt : Auszeichnung für LBV

Der Schutz von Ackerwildkrautstandorten war stets Bestreben des LBV. Durch Pacht oder Ankauf geeigneter Flächen hat der LBV solche Standorte für die >> Lesen Sie mehr...


Flugkünstler in der Weite der Agrarlandschaften

Früher brütete die Wiesenweihe in Mooren und Feuchtwiesen. Als die verschwanden, zog sie in Getreideäcker um, wo sie am  Boden brütet. D >> Lesen Sie mehr...


Ist der Feldhamster bald ausgestorben!?

Vor 50 Jahren wurde die Verfolgung des damals in der Landwirtschaft als Schädling gefürchteten Feldhamsters noch mit Prämien belohnt. Das ist läng >> Lesen Sie mehr...

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Ihr Ansprechpartner

Ihre Fragen zum Schutz von Lebensräumen beantwortet Ihnen:

Ralf Hotzy

Tel.: 0 91 74 / 47 75 - 61
E-Mail

Weitere Ansprechpartner finden Sie in den einzelnen Projekten

Downloads
LBV QUICKNAVIGATION