Nachrichtenarchiv

 

 

Heimatlos: Der Abendsegler findet immer weniger Quartiere

Auwälder an Flüssen waren ein wichtiger Lebensraum für Abendsegler. Rodungen für den Bau von Staustufen und Gewerbegebieten haben die meisten Auwälder in Oberbayern vernichtet. Auch die letzten Höhlenbäume sind in Gefahr: Im Rahmen radikaler Fällungen an Dämmen werden Altbaumbestände entlang von Flüssen vernichtet. In Ausweichquartieren an Gebäuden geraten sie regelmäßig in Konflikt mit Menschen. In der Regel ziehen Fledermäuse den Kürzeren und müssen dann erneut ein sicheres Zuhause suchen. Außerdem findet der Abendsegler in der von Monokultur und Intensivierung geprägten Agrarsteppe Bayerns immer weniger Nahrung. Der Einsatz von Pestiziden vernichtet ihre Lebensgrundlage:Insekten. Der LBV kämpft u.a. gegen den Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln- in der Forst- und Landwirtschaft sowie im privaten Gebrauch und erhält die Lebensräume des Abendseglers.
>> Sichern Sie die Zukunft der Abendseglerin Bayern!

Patenschaft des ARCHE NOAH FONDS

Kuscheln Sie gern? Dann verschenken Sie heuer zu Weihnachten doch einmal eine LBV-Geschenk-Patenschaft Arche Noah und erhalten Sie oder der Pate einen "lachenden" Grünspecht als flauschiges Kuscheltier sowie eine schicke Patenschaftsurkunde zum "Unter-den-Baum-legen".

>>Jetzt LBV-Patenschaft zu Weihnachten verschenken!

Mitgliedermagazin als E-Paper

Ausgabe 04/14
Ausgabe 04/14


Aus dem Inhalt:

  • Wechsel an der LBV-Spitze
  • Vogel des Jahres 2015
  • 20 Jahre Maintalaue
  • Gebietsbetreuer 
  • LBV-Aktiv
  • Grüne Finanzanlagen 
  • Erstes Bild des LBV-Gründers 
  • Das Münchner Modell
  • Naturschutzjugend 

Jetzt das E-Paper lesen, speichern und drucken!

    Schutzgebiet Steigerwald - Richtlinien umsetzen für Weltnaturerbe!

    Schützenswerter Buchenwald. (F: O. Wittig)
    Schützenswerter Buchenwald. (F: O. Wittig)

    24.11.14 - Der LBV begrüßt zwar grundsätzlich den Vorschlag der Bayerischen Staatsregierung, den Steigerwald als UNESCO-Weltnaturerbe zu melden. "Gleichwohl muss Bayern aber zunächst die Voraussetzungen auf nationaler Ebene schaffen, um so seiner Verantwortung zum Schutz der europäischen Buchenwälder gerecht zu werden und dazu gehört eine Schutzgebietsausweisung nach hochwertigen Kriterien", erklärt der neue LBV-Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer. Verwundert zeigt sich der LBV-Chef deshalb über die Aussage, dass Voraussetzung für die Bestrebungen, Teile des Steigerwalds zum UNESCO-Weltnaturerbe zu machen, der Verzicht auf einen Nationalpark im Steigerwald war. >> Wie der Steigerwald ein Weltnaturerbe werden kann.

    Spechte als Fassadenhacker - Junge Spechte suchen Winterquartier

    Spechte an Fassaden (F: W.Borok)
    Spechte an Fassaden (F: W.Borok)

    04.11.2014 – Bekommen auch Sie derzeit regelmäßig ungebetenen Besuch von jungen Buntspechten? Langsam wird es für die Jungvögel Zeit sich auf die Suche nach einem gemütlichen Plätzchen für ihr Winterquartier zu machen. Doch warum ausgerechnet in Ihrer Hausfassade? Durch den zunehmenden Verlust ihres Lebensraums weichen sie oft in Bereiche aus, in denen auch der Mensch zuhause ist. Doch Achtung, eigenhändige Zerstörung der Quartiere oder Veränderungen daran sind zu jeder Jahreszeit verboten! Nicht nur die Vögel selbst, sondern auch ihre Nist- und Zufluchtsstätten an Gebäuden sind geschützt. Also was tun? Der LBV hat hilfreiche Tipps für Sie.

    >>Laden Sie die kostenlose 20-seitige LBV-Broschüre „Wer klopft denn da? – Spechte als Fassadenhacker“ als PDF herunter <<


    Einstimmiger Nachfolger von Sothmann

    18.10.14Dr. Norbert Schäffer wurde von der LBV-Delegiertenversammlung einstimmig zum neuen LBV-Vorsitzenden gewählt. "Für mich schließt sich ein Kreis. Ich freue mich, nach Bayern zurückzukehren und hier mit dieser überwältigenden Unterstützung etwas zu bewegen", so der frisch gekürte neue Vorsitzende. 

    >> Mehr zur Delegiertenversammlung mit Eindrücken in einer Bilder-Galerie 

    >> Mehr über den neuen LBV-Vorsitzenden

    Gegen EU-Umweltkomissar - Kandidat unterstützte Vogeljagd

    Der designierte EU-Umweltkommissar Vella befürwortet den Vogelmord in Malta. (F: CABS)
    Der designierte EU-Umweltkommissar Vella befürwortet den Vogelmord in Malta. (F: CABS)

    06.10.14 - Wie alle anderen großen Umweltverbände hat auch der LBV große Bedenken, dass u.a. eine Wahl des maltesischen Kandidaten zum EU-Umweltminister zu weitreichenden Konsequenzen führen kann. Vella wurde beauftragt, die Vogelschutz- und FFH-Richtlinie zu überprüfen und zu modernisieren. Eine Herabstufung der Umwelt- und Naturschutzstandards der EU würde einer faktischen Annullierung des 7. Umweltaktionsprogramms gleichkommen, der von allen EU-Institutionen erst im letzten Jahr verhandelt und vereinbart worden ist. Dazu darf es nicht kommen und dies versucht der LBV mit aller Kraft zu verhindern.
    >> Lesen Sie den u.a. den Brief des LBV an die bayerischen Vertreter des EU-Parlaments.

    Faszination Vogelzug live miterleben!

    (F: Arco Images)
    (F: Arco Images)

    26.09.14 - Zum Höhepunkt des Vogelzuges über Deutschland ruft der LBV zusammen mit dem NABU im Rahmen des European BirdWatch 2014 zur Vogelbeobachtung auf. Bundesweit stehen am 04. und 05. Oktober zahlreiche fachkundig geleitete Exkursionen im Programm, bei dem Sie das Spektakel des Vogelzugs erleben können. Allein Bayern in bietet der LBV 24 geführte Erlebnistouren an. Eine Liste der angebotenen Veranstaltungen finden Sie in unserer großoen LBV-Termindatenbank.
    >> Mehr zum Birdwatch 2014

    LBV-Stand auf der Contacta

    Herzlich Willkommen am LBV-Stand!
    Herzlich Willkommen am LBV-Stand!

    10.09.14: Wussten Sie, dass Blumenerde aus Gartencentern und Baumärkten größtenteils aus Torf besteht? Und dass beim Abbau von Torf Moore zerstört werden, was zum Verlust von Artenvielfalt und zur Freisetzung enormer Mengen Klimagase führt? Der LBV ruft deshalb dazu auf, nur torffreie Blumenerden zu kaufen. Ihre Fragen beantworten wir gerne auf der Contacta in Ansbach. 
    >>In unserem kostenlosen Faltblatt sagen wir Ihnen, wie Sie auch ohne Torf erfolgreich Gärtnern.

    Weitere Veranstaltungen zu Bayerns Fledermäusen

    01.09.14 - Mausohren, Hufeisennasen oder Abendsegler: Fledermäuse haben nicht nur schöne Namen, sondern faszinieren auch mit ihren spektakulären Flugkünsten. Wer die schützenswerten, fliegenden Säuger näher kennenlernen will, hatte bei der 18. Europäische Fledermausnacht an vergangenen Wochenende bei bayernweiten Veranstaltungen des LBV die Möglichkeit dazu. Weitere LBV-Veranstaltungen zu Fledermäusen in Bayern erwarten Sie in den nächsten Tagen!

    Einfach Vögel vor der Haustür zählen

    Vögelzählen im Garten bietet oft spannende Einblicke. (F: Th. Rödl)
    Vögelzählen im Garten bietet oft spannende Einblicke. (F: Th. Rödl)

    28.08.14 - Welche Vögel kommen vor meiner Haustüre vor?“ Das ist für viele Naturfreunde eine interessante Frage. Aber gerade von dort, wo wir wohnen und arbeiten, in unseren Städten und Dörfern, gibt es bislang nur wenig systematisch erfasste Beobachtungsdaten. Daher startet der LBV nun eine Testphase für das neue Programm G/Artenlisten (=Artenlisten in Gärten). In diesem Citizen Science Projekt sammeln wir regelmäßige Beobachtungsdaten der Vögel vor der Haustüre. Jeder, der Zugang zu einem Stück Natur vor der Haustüre hat, kann mitmachen.
    >> Alle Infos zum neuen LBV-Citizen-Science-Projekt "G/Artenlisten"

    Warum sieht man sie immer seltener?

    Sorgenkind Amsel (B: F. Junghans)
    Sorgenkind Amsel (B: F. Junghans)

    13.06.14 -Die Ergebnisse der Stunde der Gartenvögel zeigen, dass in manchen Regionen Bayerns weniger Amseln gezählt werden als früher. Über die Gründe dafür gibt es viele Spekulationen, aber keine gesicherten Erkenntnisse. Darum wollen wir mehr über unsere bayerischen Amseln wissen: Wie erfolgreich brüten sie, und gibt es vielleicht regionale Unterschiede zwischen erfolgreichen und nicht erfolgreichen Bruten?

    So können Sie helfen! In nur etwa 10 Minuten können Sie wesentlich dazu beitragen, das Wissen zum Brutgeschehen unserer Amseln zusammenzutragen. Bitte füllen Sie dafür unseren Amsel-Fragebogen aus

    Machen Sie mit beim großen Fotowettbewerb!

    Eine andere Welt: Gewässer in Mittelfranken, hier die Schwarzach. Bild: B. Raab
    Eine andere Welt: Gewässer in Mittelfranken, hier die Schwarzach. Bild: B. Raab

     10.06.14 - An den Flüssen des Mittelfränkischen Beckens lebt die bayern- und bundesweit stark gefährdete Grüne Keiljungfer. Hier ist einer ihrer Verbreitungsschwerpunkte in Bayern. Durch viele verschiedene Maßnahmen richten wir natürliche Gewässerabschnitte wieder her. Die neu entstehenden Sandstreifen dienen der Keiljungfer und vielen anderen Arten als Lebensraum.

    Der Lebensraum Fluß kann von einzigartiger Schönheit sein. Aus diesem Anlaß haben wir einen Fotowettbewerb gestartet. Machen Sie mit!
    >> Zum Fotowettbewerb

    Unterstützen Sie das gemeinsame Projekt der 13 Umweltbildungseinrichtungen

    11.08.14Nur noch bis Freitag! Helfen Sie uns 21.000 Euro zu gewinnen! Unterstützen Sie unsere Bewerbung und geben Sie uns Ihre Stimme. Das Online-Voting ist einfach und geht schnell. Die fünf Projekte, welche die meisten Stimmen erhalten, werden einer Fachjury zur Ermittlung eines Siegers vorgelegt. Der LBV beteiligt sich mit seinen 13 Umweltbildungseinrichtungen in einem Gemeinschaftsprojekt am ecologic-Förderpreis 2014 in der Kategorie "Zukunft bilden". Das eingereichte Projekt "natürlich gut drauf" bietet Familien Aktionen zur Gesundheitsförderung und zur Erhaltung der biologischen Vielfalt. Jetzt für den LBV abstimmen! 
    >> 1 Klick = 21.000 Euro!

    Jetzt anmelden zur Tagung im Nationalpark Berchtesgaden

    Quellschutz am Schwarzbachloch - eine LBV-Erfolgsgeschichte. (F: E. Schubert)
    Quellschutz am Schwarzbachloch - eine LBV-Erfolgsgeschichte. (F: E. Schubert)

    09.09.14 - Der LBV blickt auf 20 Jahre erfolgreiche Quellschutzarbeit in Bayern zurück. Zu diesem Anlass veranstalten wir eine Fachveranstaltung am 23. und 24. September im Haus der Berge, Nationalpark Berchtesgaden, zu der wir Sie herzlich einladen. Referenten verschiedenster Institutionen werden den Teilnehmern am ersten Tag ihre Arbeit im Quellschutz vorstellen und auf aktuelle Entwicklungen eingehen. Am zweiten Tag der Veranstaltung wird es unter fachlicher Leitung eine Exkursion zu verschiedenen Quellstandorten in einem der schönsten Nationalparke Deutschlands geben. >> Ausführliches Programm mit Anmeldung als PDF downloaden

    Die Kreisgruppe Regensburg und die LBV Vogel- und Umweltstation sind deshalb auf Mitgliedsbeiträge angewiesen, um für unsere lebendige Heimat aktiv zu sein. Mehr Unterstützer bedeutet auch ein stärkeres Gewicht für den Naturschutz in der Gesellschaft. Deswegen nehmen die jungen Werber kein Bargeld entgegen, sondern sind an einer längeren und damit effektiveren Unterstützung der Natur interessiert.

    Auf Werbetour für LBV und die Natur

    Das Team (v.l.): Brigitte Kraft (LBV BGS-Schwaben), Thomas Blodau (LBV Kempten-Oberallgäu), Team-Leiter Boris Faupel, Johannes Deisling, Maria Jossifidou, Maurice Döpke, Matthias Lass, Nina Fischer.
    Das Team (v.l.): Brigitte Kraft (LBV BGS-Schwaben), Thomas Blodau (LBV Kempten-Oberallgäu), Team-Leiter Boris Faupel, Johannes Deisling, Maria Jossifidou, Maurice Döpke, Matthias Lass, Nina Fischer.

    11.06.14 - In den kommenden Wochen werden im Oberallgäu Studenten um Unterstützung für die vielfältige Naturschutzarbeit des LBV werben. Die Kreisgruppe rund um Thomas Blodau setzt sich aktiv für den Schutz von bedrohten Tier und Pflanzen im Landkreis ein und freut sich über noch mehr Mitglieder und Förderer!
    >> zur website der Kreisgruppe

    Studenten werben für LBV und Natur

    v.l.: Teamleiter Slawomir Glanda, Laura Hensel, Nina Schlichting und Laura Becker.
    v.l.: Teamleiter Slawomir Glanda, Laura Hensel, Nina Schlichting und Laura Becker.

    Aktuell: "Die Natur im Landkreis braucht dringend Unterstützung", sagt Walter Wintersberger, Vorsitzender der LBV-Kreisgruppe. Und so werden in den kommenden Wochen im gesamten Tölzer Land studentische Mitarbeiter an den Haustüren klingeln, um über die vielfältige Arbeit der seit fast 40 Jahren bestehenden Kreisgruppe zu informieren und neue Mitglieder als Unterstützer für die Natur im Landkreis zu gewinnen.
    >> Mehr über die Arbeit des LBV im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

    Studenten im südlichen Lkr. Regensburg

    v.l.: Dr. Christian Stierstorfer, Henrik und Sophia Schubart, Melanie Sasic, Leah Rouget, Jonas Jäckel.
    v.l.: Dr. Christian Stierstorfer, Henrik und Sophia Schubart, Melanie Sasic, Leah Rouget, Jonas Jäckel.

    Aktuell: In den kommenden Wochen werden Studenten für den LBV im südlichen Landkreis Regensburg um Unterstützung für unsere vielfältigen Aufgaben werben. Nachdem die Aktion im Mai im nördlichen Landkreis bereits sehr erfolgreich war, wird diese nun fortgesetzt: Dr. Christian Stierstorfer von der Bezirksgeschäftsstelle Oberpfalz betont, dass die Förderung des Naturschutzes in der Region auch finanziert werden muss. Die Kreisgruppe Regensburg und die LBV Vogel- und Umweltstation sind deshalb auf Beiträge angewiesen, um für unsere lebendige Heimat aktiv zu sein.
    >> Mehr über den LBV in der Oberpfalz.

    Helfen Sie mit Ihrer Stimme 5.000 Euro für die LBV-Umweltbildung zu gewinnen

    18.06.14 - Die LBV-Umweltstation Lindenhof in Bayreuth macht mit ihrem Projekt "Natur in kleinen Händen - Natur gestalten, Artenvielfalt erhalten" beim Online-Voting-der Sparda-Bank Nürnberg mit. Für den Platz 1 winken 5.000 Euro, aber Preise werden auch bis zum 50. Platz vergeben, immerhin noch 1.000 Euro. Das Voting funktioniert ganz einfach: Zum Anfordern des Abstimmungscodes müssen Sie hier nur Ihre Handynummer angeben, allerdings wird die Mobilfunknummer nicht für Werbezwecke verwendet. Wenige Minuten später bekommen Sie 3 Codes per SMS zugeschickt. Alle 3 Codes müssen Sie dann innerhalb von 48 Stunden beim LBV-Projekt Lindenhof eingeben, was 3 Stimmen entspricht. Wettbewerbsschluss ist der 13. Juli.
    Hier geht's zur Online-Abstimmung!

    Erleben Sie den wunderschönen LBV-Umweltgarten in Wiesmühl

    Für Infos zur Messe bitte auf Logo klicken.
    Für Infos zur Messe bitte auf Logo klicken.

    27.05.14 - LBV-Ausflugstipp zum langen Wochenende: Am anstehenden langen Wochenende finden zum ersten Mal die „Wiesmühler Energie- und Umwelttage“ statt. Rund um die ehemalige Brauerei Wieser informieren vom 29. Mai bis 1. Juni mehr als 100 Aussteller über den Weg in eine nachhaltige Zukunft. Besuchermagnet für alle Naturfreunde wird dabei insbesondere der LBV-Umweltgarten sein. Walter Gründl und sein Team bieten an diesen Tagen zahlreiche spezielle Führungen durch das malerische 10.000 Quadratmeter große Gelände sowie wechselnde Vorträge im angegliederten Seminarraum.
    >> Erfahren Sie mehr über den LBV-Umweltgarten in Wiesmühl.

    Fragen an die Kandidaten zu wichtigen Themenbereichen und Naturschutz

    Der LBV unterstützt eine bäuerliche und ökologische Agrarkultur (Foto: U. Dopheide)
    Der LBV unterstützt eine bäuerliche und ökologische Agrarkultur (Foto: U. Dopheide)

    20.05.14 - Am Sonntag dürfen in Deutschland Bürgerinnen und Bürger die 96 deutschen Abgeordneten des EU-Parlaments wählen. Das ist auch eine Gelegenheit, die Richtung der EU-Politik mitzubestimmen: Die Europäische Union prägt maßgeblich die Politik in den Mitgliedstaaten. 80 Prozent der Umweltgesetzgebung hat beispielsweise ihren Ursprung in Brüssel. Das Europäische Parlament ist die einzige Institution der EU, die die europäischen BürgerInnen direkt vertritt. Der Deutsche Naturschutzring (DNR) hat gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden, unter anderem dem LBV, vier Kernforderungen zur Europawahl 2014 und dazugehörige Fragen an die KandidatInnen erarbeitet. Schwerpunkte sind Klima- und Energiepolitik, Agrarpolitik, Freihandelsabkommen der EU mit den USA und Kanada sowie Naturschutz und Biodiversität.
    Machen Sie den Kandidaten-Check!

    Jetzt schon neue Ausgabe online lesen!

    Ausgabe 02/14
    Ausgabe 02/14


    Aus dem Inhalt:

    • Kuckuck-Projekt - Sie kommen zurück
    • Adler - See- und Fischadler in Bayern
    • Spechte der Welt - Die Verwandten des Grünspechts
    • Gebietsbetreuung - Unverzichtbar für den Naturschutz
    • Das Eglinger Filz - Ein gelungenes Renaturierungsprojekt
    • Iller - Neue Vogellehrpfade
    • LBV-Aktiv - Aus den Regionen
    • Naturschutzjugend - Patenschaftsprojekt

    >> Jetzt schon als E-Paper lesen!

      Erfolgreiche Ökokids-Fortbildung für Erzieherinnen in Oberfranken

      Die Teilnehmerinnen der ÖkoKids-Fortbildung in Oberfranken als „Storcheneltern“. (F: D. Blacha)
      Die Teilnehmerinnen der ÖkoKids-Fortbildung in Oberfranken als „Storcheneltern“. (F: D. Blacha)

      17.04.14 - Der LBV zeichnet seit nun vier Jahren mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz bayernweit Kindertageseinrichtungen aus, die ein Projekt zu den Themenbereichen Umwelt und Nachhaltigkeit durchführen. Vergangenes Jahr waren das 140 Projekte und auch in diesem Jahr ist die Nachfrage wieder groß. Hochmotivierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus den teilnehmenden Einrichtungen bei den ÖkoKids-Fortbildungen belegen, dass die Frage, wie wir unser Leben nachhaltig gestalten können, viele bewegt und zum Handeln ermutigt. Die pädagogischen Fachkräfte aus Kindertagesstätten sind als Multiplikatoren für Kinder, Eltern oder das Team in ihrer Einrichtung dabei die beste Zielgruppe, um Bildung für nachhaltige Entwicklung quasi "von Kindesbeinen an" in die Breite zu tragen. Im Herbst 2014 bekommen erfolgreiche Kindertageseinrichtungen das Zertifikat "ÖkoKids" von Umweltminister Dr. Marcel Huber persönlich überreicht.
      >> Lesen Sie mehr über die Ökokids-Fortbildungen.

      Hobbygärtner bitte Umdenken

      07.04.14 - Viele Naturfreunde haben bereits mit den Vorbereitungen auf die neue Gartensaison begonnen. Der LBV ruft deshalb dazu auf,  beim Kauf von Blumenerden auf torffreie Produkte zurückzugreifen. Jeder Gartenbesitzer und Hobbygärtner leistet mit dem Verzicht auf torfhaltige Erde einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Naturschutz. Der Abbau von Torf geht mit einer enormen Zerstörung von Mooren einher, was den Verlust wertvoller Lebensräume zur Folge hat und das Klima schädigt. Wer mit torffreier Erde gärtnert, trägt aktiv und wirksam zum Erhalt der Moore bei. Der LBV fordert daher alle Hobbygärtner zum Umdenken auf.
      >> Kostenloses Faltblatt über torffreies Gärtnern bestellen!

      Der LBV befürwortet die striktere Strafverfolgung bei Umweltkriminalität

      23.07.13 - Immer wieder werden in Bayern Fälle von illegal getöteten Wildtieren bekannt. Erst Ende Mai wurde ein zweijähriges, trächtiges Luchs-Weibchen von einem Unbekannten erschossen. Für streng geschützte Tierarten wie Luchs oder Rotmilan gefährdet diese Nachstellung den geringen Bestand der Tiere in Bayern. Der Fang und das Töten sind nach Naturschutzgesetz Straftaten, die bislang nicht mit Nachdruck verfolgt werden. Dafür fehlen in Bayern Strukturen und eindeutige Zuständigkeiten. Deshalb unterstützt der LBV eine Petition, die sich für eine striktere Strafverfolgung bei Umweltkriminalität (z.B. Tötung geschützter Arten) einsetzt. >> Geben Sie daher jetzt hier Ihre Stimme ab!

      Studenten werben für den LBV

      V.l.n.r.: Lena Buckreus von der LBV Umweltstation Rothsee, Felix Kümmel, Carola Fink, Florian Gerlach, Oliver Externest, Nina Schlichting, Solveig Meier und Teamchef Slawomir Glanda.
      V.l.n.r.: Lena Buckreus von der LBV Umweltstation Rothsee, Felix Kümmel, Carola Fink, Florian Gerlach, Oliver Externest, Nina Schlichting, Solveig Meier und Teamchef Slawomir Glanda.

      06.03.14 - Der LBV erfreut sich aufgrund seiner erfolgreichen Naturschutzarbeit immer größerer Popularität. Um die vielfältigen Aufgaben des LBV in den Landkreisen Roth und Schwabach wahrzunehmen und dem Erhalt unserer Natur noch mehr Gewicht zu verleihen, braucht der LBV viele Unterstützer. Daher werben Studenten in den nächsten Wochen in den Landkreisen für den LBV. Ziel dieser Aktion ist es, neue Mitglieder zu gewinnen und so die Arbeit des LBV langfristig zu sichern. Die jungen Werber nehmen keine Bargeldspenden entgegen und sind am weißen T-Shirt mit LBV-Logo zu erkennen. Ferner können sie sich mit einem Mitarbeiterausweis ausweisen.
      >> Werden auch Sie jetzt Mitglied im LBV!

      Jetzt schon die Ausgabe online lesen!

      Ausgabe 01/14
      Ausgabe 01/14


      Aus dem Inhalt:

      • Alte Laubwälder im Hochspessart - Schatztruhen der Biodiversität
      • Vogelmord in Europa - Aktionen des LBV dagegen
      • Grüne Keiljungfer - Bericht aus dem LIFE-Projekt des LBV
      • Grauspecht - Hoffentlich kein Abschiedslied
      • EU-Agrarreform - Der Weg ist noch weit
      • Hecken - Lebensraum im Garten
      • Naturschutzjugend - Neue Bäume für den Lindenhof

      >> Zum aktuellen E-Paper Ausgabe 01/2014 <<

        Wind und Sonne statt Kohle und Atom

        24.03.14 - Bundesweit sieben Großkundgebungen kritisierten die Energiepolitik der Großen Koalition. In München und sechs weiteren deutschen Großstädten gingen am vergangenen Wochenende insgesamt 30.000 Menschen gegen ein Ausbremsen der Energiewende durch verantwortliche Regierungspolitiker auf die Straße. In München forderten die LBV-Silbermöwen zusammen mit 5.000 weiteren Protestierenden von Ministerpräsident Horst Seehofer, den schnellen Ausbau erneuerbarer Energien nicht weiter zu behindern. Insbesondere die vielen fränkischen Teilnehmer forderten anstelle der durch Franken geplanten Trasse für (Braunkohle-)Strom aus der Lausitz den beschleunigten Ausbau von Wind- und Solarkraftwerken. Kritisiert wurden Pläne der Bundesregierung, die Förderung der Photovoltaik und der Windkraft an Land zu begrenzen. Auch auf der Münchner Kundgebung, welche direkt unter dem städtischen Windrad in Fröttmaning stattfand, forderten mehrere Redner den schnellen Abschied von atomaren und fossilen Energieträgern. Dies entspreche dem mehrheitlichen Willen der Bundesbürger für intensiveren Umwelt- und Klimaschutz insbesondere mit Blick auf die Lebensgrundlagen nachfolgender Generationen. >> LBV-Position zur Stromtrasse.

        Sonderprogramm bei der Ausstellung "Faszination Greifvögel"

        06.03.14 - LBV-Veranstaltungstipp fürs Wochenende: Kommenden Sonntag (9.3.) findet ab 11 Uhr im Rahmen der Sonderausstellung "Faszination Greifvögel" im AlpSeeHaus in Immenstadt (Oberallgäu) ein Aktionstag für die ganze Familie statt. Besuchen Sie dabei die Vogelbeobachtungsstation am Alpsee, hören Sie Kurzvorträge zum Thema Steinadler, Geier und Falke, nehmen Sie an Führungen durch die Greifvogelausstellung teil und informieren Sie sich bei den Fachleuten über diese faszinierenden Vögel. Im Oberallgäu bemüht sich der LBV um ein gutes Miteinander von Mensch und Steinadler, Wanderfalke und Co. Wir wollen Sie noch bis zum 04. Mai in die Welt der Greifvögel entführen und Ihnen einen einzigartigen Einblick in die „Faszination Greifvögel“ im Naturpark Nagelfluhkette geben! 

        >>Mehr über die Arbeit des LBV in den Allgäuer Hochalpen.

         

         

        Trauer um Henriette Schmidt-Burkhardt

        26.02.14 - Der LBV verliert mit Frau Schmidt- Burkhardt eine leidenschaftliche Förderin des Gemeinwohls und von vielen LBV Projekten. Viele Male hat sie in den letzten Jahren spontan im LBV angerufen, wenn sie wieder von einem innovativen LBV Vorhaben hörte, erkundigte sich, ob eine Spende helfen würde. "Toll, was der LBV alles macht" , mit diesem Kommentar hat sie uns immer wieder motiviert. Zuletzt hat Frau Schmidt-Burkhardt die Kuckuck-Aktion des LBV mit der Finanzierung von satellitengestützten Sendern unterstützt und eine Patenschaft übernommen. Ihr Kuckuck "Lebkuchen-Schmidt" hat uns bis aus dem Kongo Daten übermittelt. Auch die Umweltbildung am Rothsee war ihr ein Herzensanliegen. Leider kann sie den bereits eingeplanten Besuch der Umweltstation jetzt nicht mehr wahrnehmen. Henriette Schmidt-Burkhardt erlag kurz vor ihrem 88. Geburtstag ihren Verletzungen, die sie sich am Neujahrstag beim Sturz in ihrem Haus zugezogen hatte. Der LBV wird Frau Schmidt-Burkhardt ein ehrendes Andenken bewahren.

        Kommen Sie noch bis Anfang Mai den faszinierenden Vögeln näher!

        14.02.14 - Heute eröffnet die Sonderausstellung "Faszination Greifvögel" im AlpSeeHaus in Immenstadt (Oberallgäu). Als Symbolträger von Stärke und Macht faszinieren Greifvögel uns Menschen seit jeher. Vom König der Lüfte, dem Steinadler, bis hin zum kleinen Sperber zeigt diese Vogelgruppe zudem eine enorme Formenvielfalt. Je nach Größe und Jagdtechnik erbeuten sie Säugetiere bis zur Größe eines Gemskitzes oder jagen geschickt Libellen hinterher. Sturzflüge von bis zu 360 km/h oder die Fähigkeit ultraviolettes Licht zu erkennen, übertreffen bei Weitem menschliche Leistungen. Bei aller Faszination gehören Greifvögel jedoch auch zu einer sensiblen und teilweise gefährdeten Tiergruppe. Im Oberallgäu bemüht sich der LBV um ein gutes Miteinander von Mensch und Steinadler, Wanderfalke und Co. Wir wollen Sie bis noch zum 4.5. in die Welt der Greifvögel entführen und Ihnen einen einzigartigen Einblick in die „Faszination Greifvögel“ im Naturpark Nagelfluhkette geben!
        >>Mehr über die Arbeit des LBV in den Allgäuer Hochalpen.

         

         

        Sonntag mit Regisseur in Schwabach

        14.02.14 - Nachdem wir bereits den ersten Teil des Films "Leben mit der Energiewende" unterstützt haben, wollen wir Ihnen nun auch den zweiten Teil sehr empfehlen. Kommenden Sonntag wird die Doku um 11 Uhr im Luna-Theater in Schwabach im Beisein von Regisseur Frank Farenski vorgeführt. Einlass ist ab 10 Uhr und es gibt ein Energie-Frühschoppen. Am Dienstag (18.2.) ist "Leben mit der Energiewende 2" dann in Weilheim zu sehen. Dem TV-Journalisten Frank Farenski geht es im Film darum, der Öffentlichkeit auch die Hintergrundinfos zu zeigen, die gerne schnell mal übergangen werden. >> Mehr über den Open Source Film und seinen Regisseur.

        Schnell noch für den LBV bei Spendenaktion der Sparkasse stimmen!

        14.02.14 - Jetzt schnell abstimmen, denn die Stimmabgabe ist nur noch bis 14 Uhr möglich und wir sind nicht mehr Erster! Seit 2002 brütet am Untermain kein Weißstorchenpaar mehr. Obwohl einige Gebiete, darunter das Naturschutzgebiet Mainaue bei Sulzbach und Kleinwallstadt, ausgezeichnete Voraussetzungen bieten, schauen hier die beliebten Vögel bisher immer nur als "Gäste" vorbei. Der LBV versucht nun mit zwei weiteren Nisthilfen die Mainauen noch attraktiver für Meister Adebar zu machen. Spezialisten sind sich sicher, dass es dann nur noch eine Frage der Zeit ist, bis sich wieder Störche am Untermain ansiedeln. Nicht zuletzt weisen die steigenden Brutzahlen in Bayern und in den benachbarten Bundesländern in die gleiche Richtung.
        >> Unterstützen Sie daher jetzt die Bewerbung des LBV für die Online-Spendenaktion der Sparkasse und stimmen Sie für den Weißstorch am Untermain ab!

        Online-Petition jetzt unterzeichnen!

        Demo in Roth gegen das TTIP (F: H. Lorenz)
        Demo in Roth gegen das TTIP (F: H. Lorenz)

        11.02.13 - Zusammen mit 400 weiteren Demonstranten haben wir am Samstag Flagge gegen das geplante Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA gezeigt, über das seit Wochen hinter verschlossenen Türen verhandelt wird. Damit würde u.a. Gen-Essen und Chlorhühner ermöglicht werden. 
        Wer nicht dabei sein konnte, kann hier jetzt die Online-Petition gegen das TTIP unterzeichnen, die der LBV unterstützt und befürwortet.

        Noch genügend freie Plätze bei Wolf-Workshop der NAJU in Treuchtlingen

        Von wegen böser Wolf. (F: W. Leierer)
        Von wegen böser Wolf. (F: W. Leierer)

        15.01.14 - Rotkäppchen und der böse Wolf - jedes Kind kennt dieses Märchen. Doch ist der Wolf wirklich so bösartig, wie ihn die Gebrüder Grimm beschreiben? Ist er der gefürchtete, menschenfressende Räuber? Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren, die sich für die Lebensweise des Wolfs interessieren, sollten am 1./2. Februar 2014 das Seminar "Rotkäppchen lügt!" der NAJU in Treuchtlingen besuchen, für das es noch genügend freie Plätze gibt.
        >> Weiter Infos und Anmeldemöglichkeiten.

        Feldsperling bleibt überraschend klar in Führung - Grünfink geht zurück

        Star und Amsel von Stunde der Wintervögel-Teilnehmer Alex Heinz.
        Star und Amsel von Stunde der Wintervögel-Teilnehmer Alex Heinz.

        08.01.14 - Nach Eingang von ca. der Hälfte der Meldungen verzeichnet der LBV in Bayern einen deutlichen Rückgang der insgesamt beobachteten Vögel. Überraschend ist bisher das gute Abschneiden des Feldsperlings, der auf Platz 1 rangiert. Dahinter folgen der Vorjahressieger die Kohlmeise und der Haussperling (Spatz) nahezu gleich auf. Der Grünfink gibt Anlass zur Sorge. Ein ausführlicherer Zwischenergebnis finden Sie hier. Das Endergebnis steht Ende Januar fest. Ihre Zählungen eingeben können Sie noch bis zum 14. Januar.

        >>Geben Sie hier Ihre gezählten Vögel ein!

        Feld- und Haussperling in Führung - Kohlmeise schwächer - Rabenvögel stark

        Wird immer öfter an der Futterstelle und im Garten gesichtet: der Feldsperling. Bild: Kremeyer
        Wird immer öfter an der Futterstelle und im Garten gesichtet: der Feldsperling. Bild: Kremeyer

        04.01.13 - Während der Spatz etwas seltener gesichtet wurde als im Vorjahr, legt sein Vetter, der Feldsperling (brauner Kopf), weiter zu und liegt derzeit auf Platz 1. Vorjahressieger Kohlmeise wird erheblich seltener gemeldet. Insgesamt wurden bislang mit 37 Vögeln pro Sichtung ca. 20 % weniger Vögel gesichtet als im Vorjahr (44 Vögel). Das dürfte damit zusammenhängen, dass viele Arten aufgrund der milden Witterung auch außerhalb der Gärten derzeit genügend Futter finden. Gerade Vogelarten, die für zwiespältige Reaktionen bei vielen Vogelfreunden führen, sind schwer im Kommen: Auf den Plätzen 8-10 finden sich Elster, Raben- und Saatkrähe. Ca. 2.000 Vogelfreunde aus ganz Bayern haben bis zum Abend fast 50.000 Vögel gemeldet.

        >>Geben Sie hier Ihre gezählten Vögel ein!

        Wie wir Ihre Spenden verwenden

        19.12.13 - Ab sofort können Sie unseren aktuellen Jahresbericht ganz bequem als umfangreiches E-Paper lesen. Ganz im Sinne der Transparenz haben wir uns verpflichten Ihnen hier offenzulegen, wie wir z.B. Ihre Spenden und Mitgliedsbeiträge verwenden. Blättern Sie durch unser Vereinsjahr 2012/2013, stöbern Sie in den Berichten aus allen Regionen Bayerns und informieren Sie sich über die wichtigsten LBV-Projekte. Naturlich können Sie sich den Jahresbericht 2012/2013 auch als PDF herunterladen.
        >> Hier geht's zum praktischen E-Paper.

        Grüner Engel für Aktive aus Oberpfalz

        Marcel Huber und Michael Scharl. (F: Stmuv)
        Marcel Huber und Michael Scharl. (F: Stmuv)

        13.12.13 - Gleich sieben oberpfälzische LBV-Mitglieder wurden kürzlich vom Bayerischen Umweltminister Marcel Huber mit dem Grünen Engel ausgezeichnet. Die spezielle Ehrung erfolgt für vorbildliche Leistungen und langjähriges, nachhaltiges, ehrenamtliches Engagement im Umweltbereich. So freuten sich über die Auszeichnung Michael Scharl von der Kreisgruppe Amberg-Sulzbach und Mitglied im LBV-Landesvostand, Richard Wüst und Herrmann Rank (Schwandorf), Erwin Möhrlein (Tirschenreuth) Robert Mayer und Josef Gerl,(beide Regensburg) und Adolf Küblbeck (Neustadt/Waldnaab/Weiden).
        >> Alle Bilder und Laudatios der ausgezeichneten LBV-Mitglieder.

        Jetzt mit der Planung für Ökokids 2014 beginnen

        09.12.13 - Auf geht's in die 4. Runde von ÖkoKids - Kindertageseinrichtung Nachhaltigkeit. Es können Projekte aus dem laufenden Kindergartenjahr 2013/2014 eingereicht werden. Das heißt für Sie, dass Sie schon jetzt mit Überlegungen oder der Umsetzung beginnen können. Die Einladung erhalten Sie mit dem Jahresbeginn per Post oder Mail. Sie finden Sie dann aber auch auf unserer Homepage zusammen mit dem Leitfaden, anhand dessen Sie den Projektverlauf dokumentieren. Bis Ende Januar besteht die Möglichkeit der Anmeldung. Mit der Teilnahmebestätigung geht Ihnen anschließend der Termin für das kostenlose Netzwerktreffen in Ihrem Regierungsbezirk zu. Die Abgabefrist für den Dokumentationsleitfaden ist Anfang Juli. Nachdem eine Jury die eingereichten Projekte gesichtet hat, finden Ende 2014 die Auszeichnungsveranstaltungen statt, in deren Rahmen die Zertifikate überreicht werden.
        >> Alles über das LBV-Projekt Ökokids aus den vergangenen Jahren.

        Zeitler mit Ehrenzeichen ausgezeichnet

        09.12.13 - Günter Zeitler von der Kreisgruppe Fürstenfeldbruck erhielt das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für besondere Verdienste im Ehrenamt. Zeitler war eines der Gründungsmitglieder der Gruppe, bekleidete mehrere Ämter und übernimmt bis heute viele Aufgaben. Ein großes Projekt, das auf seine Initiative zurückgeht und in das er viel Zeit und Herzblut gesteckt hat, ist das Beweidungsprojekt mit Heckrindern im Fußbergmoos. Die Herde, die mittlerweile 10 Tiere umfasst, umsorgte Zeitler bis 2012 als Oberhirte und übernahm dabei u.a. die Winterfütterung, den Umtriebs und sorgte sich um eine medizinische Betreuung durch einen Tierarzt.
        >> Mehr über das Heckrinder-Projekt von Günter Zeitler.

        Jetzt noch bis 6. Dezember anmelden!

        Schüler der Bertold-Brecht-Schule Nürnberg. (F: LBV)
        Schüler der Bertold-Brecht-Schule Nürnberg. (F: LBV)

        03.12.13 - Wie der LBV in seiner Funktion als Koordinator mitteilt, können sich bayerische Schulen noch bis zum 6. Dezember um die Auszeichnung "Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule" für das Schuljahr 2013/2014 bewerben. Die Schulen müssen dabei zwei Projekte zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit bearbeiten, diese dokumentieren und einer Jury vorlegen. Die Schulen erhalten dann für ein Jahr die Auszeichnung "Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule".
        >> Als Umweltschule in Europa jetzt beim LBV anmelden!

        Renommierter Agrarexperte spricht am Freitagabend in Uffenheimer Stadthalle

        03.12.13 - Am kommenden Freitag (6.12.) spricht der international renommierte Agrarexperte Prof. Antonio Andrioli in Uffenheim über das Thema "20 Jahre Gentechnik - und jetzt?!". Der Buchautor ("Die Saat des Bösen") ist Vize-Rektor der Bundes-Universität da Frontera Sul in Brasilien und hat mehrere Forschungsvorhaben zur Agrarökologie angestoßen. Außerdem ist Andrioli Mitglied der brasilianischen Biosicherheitskommission und damit direkt in die Risikobewertung von gentechnisch veränderten Pflanzen und Tieren eingebunden. Ab 19.30h informiert der Experte in der Stadthalle Uffenheim über globale, gentechnische Erfahrungen, neueste Entwicklungen und über Ansätze eines agrarpolitischen Wandels in Brasilien und deren globale Bedeutung. >> Mehr über die AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft).

        Trotz Wintereinbruch bleiben einige Weißstörche in Bayern

        Störche im Winter (F.: F. Baer)
        Störche im Winter (F.: F. Baer)

        04.12.12 – In den vergangenen Tagen wurden dem LBV immer wieder Weißstörche gemeldet, die trotz Schneefall nicht in den Süden gezogen sind, so z.B. bei Eching (Obb.) oder Weiden (Opf.). Diese Tiere sorgen oft für Aufregung: Können Störche in Bayern überhaupt überwintern? Hier gibt der LBV Entwarnung: In milden Wintern mit wenig Schnee finden die Störche noch genügend Nahrung und können so auch die kalte Jahreszeit bei uns in Bayern gut überstehen. >> Mehr zu Bayerns Winterstörchen


        Vertreterversammlung in Bayreuth

        Die wiedergewählte NAJU-Vorsitzende Marina Wörrlein beim Bäume pflanzen. (F: C. Fries)
        Die wiedergewählte NAJU-Vorsitzende Marina Wörrlein beim Bäume pflanzen. (F: C. Fries)

        28.11.13 - Über fünfzig junge ehrenamtliche Naturschützerinnen und Naturschützer aus ganz Bayern haben sich auf dem LBV-Lindenhof bei Bayreuth getroffen, um gemeinsam über Klimaschutz zu diskutieren, Bäume zu pflanzen und künftige Naturschutzprojekte zu beschließen. Die Aktionen fanden im Rahmen der jährlichen Jugendvertreterversammlung statt, dem höchsten Organ des 10.000 Mitglieder starken Jugendverbandes Naturschutzjugend im LBV (NAJU). >> Lesen Sie mehr über die Wahlen und das Treffen der NAJU-Vertreter.

        E-Paper zum neuen Heft Vogelschutz

        Ausgabe 04/13
        Ausgabe 04/13


        Aus dem Inhalt:

        • Der Grünspecht - Vogel des Jahres 2014
        • Nationalpark Bayerischer Wald - Wo die wilden Wälder wachsen
        • Solarparks - Biodiversität unter Paneelen
        • Winterfütterung - Was Sie tun können
        • Plastikmüll - Der bunte Tod
        • Dohlen - Bestand und Entwicklung
        • Digiscoping - Adapter
        • Naturschutzjugend - NAJU-Jugendcamp

        >> VOGELSCHUTZ als E-Paper lesen!

          Einladung an alle Storchenbetreuer und Weißstorchfreunde in den Tiergarten

          19.11.13 - Wir freuen uns, Ihnen auch 2013 wieder ein Seminar rund um den Weißstorch anbieten zu können. Es findet am kommenden Samstag, den 23.11.13 ab 10 Uhr im Naturkundehaus des Tiergartens Nürnberg statt. Lesen Sie hier das Programm mit allen Infos und Details. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um baldige Vorab-Anmeldung unter o-wieding@lbv.de oder 09174/4775-32.

          Künstlerin stiftet Umweltstation drei Werke - Perfektes Weihnachtsgeschenk

          11.11.13 - Die Schwabacher Künstlerin Sabine Brigitte Reimann hat der LBV Umweltstation Rothsee die drei Collagen "Maus", "Frosch" und "Eule" (bereits verkauft) als Spende zur Verfügung gestellt. Die Kunstwerke sind Unikate und zeigen die heimischen Tiere in ihrem Lebensraum. Sie werden über den Onlinemarktplatz DaWanda verkauft und der Erlös kommt direkt der Umweltstation zugute.
          >> Alle Bilder anschauen und als Weihnachtsgeschenk zu Gunsten der LBV-Umweltstation Rothsee kaufen.

          Gemeinsame Aktion des LBV mit bayerischen Schreinern am 9./10.November

          Der LBV kooperiert mit den bayerischen Schreinern. (F: LBV)
          Der LBV kooperiert mit den bayerischen Schreinern. (F: LBV)

          07.11.13 - Am 9. und 10. November findet der Tag des Schreiners statt. Dabei wird der Tag der offenen Tür von einer Aktion begleitet, bei der die bayerischen Schreiner zusammen mit dem LBV ein Vogelhaus zum Selberbauen anbieten. Die Besucher können ihr Geschick im Umgang mit dem Werkstoff Holz unter Beweis stellen, indem sie ihr eigenes Vogelhaus zusammenbauen. So können Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern und Großeltern selbst Schreiner-Vogelhäuser im außergewöhnlichen Design fertigen, und das auch noch LBV-geprüft ist. >> Einen teilnehmenden Schreinerbetrieb in Ihrer Nähe finden Sie hier.

          Beliebte Plakette "Lebensraum Kirchturm" für Dohlen- und Turmfalkenschutz

          29.10.13 - Die LBV-Kreisgruppe Kempten-Oberallgäu hat im Rahmen des Projekts "Lebensraum Kirchturm" erneut Gebäude für Turmfalken- und Dohlenschutz ausgezeichnet. An der Burgruine in Sulzberg (Oberallgäu) warb der LBV-Aktive Adolf Geismayr (siehe Bild) um Verständnis für die dort in Mauernischen brütenden 12-15 Dohlenpaare. Dabei erleichterte ihm die Wahl der Dohle zum Vogel des Jahres 2012 die notwendige Überzeugungsarbeit. Neben einem Vortrag über die Dohle in der Burgruine wurde dort auch ein großformatiges Poster angebracht, wodurch einige kritische Stimmen zu den kleinen Rabenvögeln verstummten. Am Gruppenklärwerk des Abwasserzweckverbandes Kempten in Lauben wurden 2012 zwölf Holzbetonnisthilfen für die Dohle und ein Turmfalken-Nistkasten angebracht. Die dreistelligen Kosten für die Nisthilfen und die Montage übernahm der Zweckverband. Dieses Jahr waren bereits alle Nisthilfen erfolgreich besetzt. >> Mehr über die Arbeit der LBV-Kreisgruppe Kempten-Oberallgäu.

          Grüner Engel für Inge Pfeifer (Bayreuth)

          Inge Pfeifer (re.) mit Staatssekretärin Melanie Huml. (F: Stmug)
          Inge Pfeifer (re.) mit Staatssekretärin Melanie Huml. (F: Stmug)

          24.10.13 -  Inge Pfeifer von der LBV-Kreisgruppe Bayreuth ist für ihre ehrenamtliche Arbeit im Bereich Vogelpflege und Vogelaufzucht vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt mit dem Grünen Engel ausgezeichnet worden. Seit 1978 hat sie rund 2000 Wildvögel unter hohem Zeitaufwand gepflegt. Bemerkenswert war auch ihre Aufzucht und Pflege von Arten, die in menschlicher Obhut nur schwer zu halten. Neben interessanten Ergebnissen für die Avifaunistik (z.B. Brutnachweis des Rotfußfalken) und vielen Erkenntnissen zum Verhalten und zur Pflege der Arten, zeigte die Tätigkeit von Frau Pfeifer auch die Gefährdung unserer Vogelwelt durch Straßen- und Schienenverkehr, Freileitungen, Anfliegen an Glasscheiben und streunende Katzen.

          Am Sonntag (27.10.) um 15h erfahren Sie alles über die bedrohte Fledermausart

          24.10.13 - Seit ungefähr einem Jahr kümmern wir uns in Hohenburg in der Oberpfalz um das letzte Vorkommen der Großen Hufeisennase in Deutschland. In einem EU-geförderten LIFE-Projekt beobachtet unser Projektbetreuer Rudi Leitl die Tiere täglich mit mehreren Kameras ganz genau und informiert die Besucher unseres Fledermaushauses über die faszinierenden Fledermäuse. Das Bayerische Fernsehen hat in seiner Reihe "Welt der Tiere" eine Doku über die Rückkehr der Hufis gedreht, die wir Ihnen gerne ans Herz legen möchten. Kommenden Sonntag (27.10.) läuft "Hufis Rückkehr" um 15 Uhr im Bayerischen Fernsehen. >> Hier ein kleiner Appetithappen auf die Sendung.

          Jahreshauptversammlung in Freising

          19.10.13 - Auf unserer Delegiertenversammlung in Freising verlieh der LBV heute dem Journalisten Harald Mitterer vom Bayerischen Rundfunk den LBV-Medienpreis 2013. Der BR-Korrespondent in Niederbayern wurde dabei vor allem für seine objektive aber auch bürgernahe Berichterstattung in der Diskussion um eine freifließende Donau in den letzten Jahrzehnten ausgezeichnet. In seiner Rede vor der LBV-Familie bezeichnete der Vorsitzende Ludwig Sothmann den gewonnen Kampf um den Donau-Ausbau als "einen der größten Erfolge des Naturschutz in den letzten Jahren". Den neu gewählten Vogel des Jahres 2014, den Grünspecht, bezeichnete Sothmann als "Sympathieträger für den Artenschutz".

          Unterstützer für den neuen Amphibien-/Reptilien-Atlas für Bayern gesucht

          18.10.13 - Nach Vögeln, Fledermäusen, Heuschrecken und Libellen bekommen nun die Amphibien und Reptilien Bayerns einen eigenen Atlas mit geballtem Wissen - und der LBV unterstützt auch dieses Vorhaben. Wir bitten Sie deshalb: Helfen Sie mit, auch in diesem neuen Grundlagenwerk wichtige Basisdaten für den Naturschutz zusammenzutragen - melden Sie Ihnen bekannte Amphibien- und Reptilienvorkommen. >> Näheres zum Meldeverfahren, den Meldebogen und Kontaktadressen.

          Hengst half den LBV-Aktiven bei der Waldarbeit am Diessenbacher Riegel

          11.10.13 - "Bubi" ist ein waschechter Franzose und mit seinen rund 950 Kilo einen stattliche Erscheinung. Sein Besitzer Alfons Stiegelbauer hat den Kaltbluthengst bei der gemeinsamen Waldarbeit trotzdem fest im Griff. Aktuell waren die beiden am Diessenbacher Riegel im Landkreis Deggendorf im Einsatz. Hier hat die LBV-Kreisgruppe Deggendorf um Günter Schreib knapp neun Hektar Naturwald erworben. Mit finanzieller Unterstützung durch den Bayerischen Naturschutzfonds, den Arche Noah-Fonds Niederbayern und zahlreiche Einzelspenden konnte ein herrlicher Lebensraum für bedrohte Arten - von der Mopsfledermaus über den Kreuzbinden-Pilzkäfer bis hin zum Haselhuhn - gesichert werden. Der Naturwald begeistert durch seine bis zu 120 Jahre alten Bäume, durch große moosbedeckte Blockhalden und viel wertvolles Totholz. Eine kleine Fichtenaufforstung jüngeren Datums wird jetzt mit Bubis Hilfe schonend umgebaut. Durch die Entnahme einzelner Fichten will der LBV hier der Entwicklung hin zum artenreichen Bergmischwald unter die Arme greifen.

          >> Mehr über die Arbeit des LBV Niederbayern.

          LBV-Kinotipp: Die schönsten Beobachtungsgebiete

          11.10.13 - Der LBV empfiehlt den neu angelaufenen Kinofilm "Deutschlands wilde Vögel". Die Vogel-Dokumentation ist seit dem 10. Oktober in vielen bayerischen Kinos zu sehen. Dabei nimmt Sie der renommierte Tierfilmer Hans-Jürgen Zimmermann mit zu seinen besten Beobachtungsplätzen und verrät ihnen viele Geheimtipps. Was gibt es wo zu entdecken? Begleiten Sie den Tierfilmer auf seiner Reise zu den zehn interessanten Vogelbeobachtungs- gebiete.  Begleiten Sie den erfahrenen Tierfilmer und erleben Sie eine Reise in die wunderbare Welt der Vögel.

          >>Kinotrailer zu "Deutschlands wilde Vögel".

          Interesse an regionalen Produkten groß

          8. Tännesberger Regionalmarkt. (F: G. Schmidt)
          8. Tännesberger Regionalmarkt. (F: G. Schmidt)

          01.10.13 - Der mittlerweile weit über die Gemeindegrenzen bekannte Tännes- berger Regionalmarkt brach dieses Jahr alle Besucherrekorde. Angeboten wurde eine Vielzahl an regionalen Spezialitäten und Produkten. Insbesondere die Tännesberger Naturprodukte aus den Naturschutzprojekten von LBV, Bund Naturschutz und Wildland-Stiftung stießen auf großes Interesse. Rebhuhnzoigl, Rotviehprodukte, Naturparkbrot, Emmermehl und Apfelsaft: allesamt Köstlichkeiten, die in der Bayerischen Modellgemeinde Biodiversität selbst produziert und verarbeitet werden. Auch dieses Jahr konnten die Besucher den Handwerkern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Die Kräuterwanderung fand so starken Zuspruch, dass sie in zwei Gruppen aufgeteilt werden musste. >> Mehr zum LBV-Rotviehprojekt.

          Kurzfristiger Aufruf zur Einschätzung des Brutjahres 2013

          01.10.13 - Melden Sie uns Ihre bayerischen Bienenfresser! Die Brutsaison 2013 bei den Bienenfressern ist abgeschlossen und es würde uns sehr interessieren, ob das nasskalte Frühjahr auch bei den Bienenfressern seine Spuren hinterlassen hat. Bei der Jahreshauptversammlung der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft ab Donnerstag in Regensburg soll eine erste Übersicht der Brutpaarzahlen des Bienenfressers 2013 vorgestellt werden. Wenn auch Sie in Ihrer Nachbarschaft einen Bienenfresser-Brutplatz kennen, möchten wir Sie dazu aufrufen, uns eine erste, gerne auch detaillierte Einschätzung für dieses Jahr zukommen zu lassen. Sowohl positive als auch negative Meldungen sind willkommen. Wir zählen auf Ihre Unterstützung! >> Melden Sie uns Ihre bayerischen Bienenfresser hier!

          Feneberg unterstützt Steinadler

          Hinweisschild vor einem Feneberg-Markt.
          Hinweisschild vor einem Feneberg-Markt.

          27.9.13 - So wird der Einkauf zum Erlebnis: Die Lebensmittel Feneberg GmbH zeigt ab jetzt in ihren Märkten die interaktive Steinadler-Ausstellung des LBV. Jede Woche zieht die Greifvogelausstellung in eine andere Filiale des Allgäuer Unternehmens. >> Bei Kaffee und Kuchen erleben die Feneberg-Kunden den König der Lüfte.

          Naturschutz in Bayern und Europa lohnt sich

          Gerettet! Der Wanderfalke in Bayern (F: Z. Tunka)
          Gerettet! Der Wanderfalke in Bayern (F: Z. Tunka)

          25.9.13 – Das Artensterbens geht weiter. Doch es gibt Hoffnung: Die Bestände mehrerer, in Europa fast ausgerotteter Tierarten haben sich intensiver Naturschutzbemühungen deutlich erholt. In einer bisher einmaligen Zusammenstellung zeigt dies eine Studie, die heute in London vorgestellt wird. Der LBV  hat u.a. mit seinen erfolgreichen Schutzprogrammen für Weißstorch, Wiesenweihe und Wanderfalke dazu beigetragen. >> Auch Schwarzstorch, Seeadler, Fischadler und Kranich profitieren vom erfolgreichen LBV-Naturschutz in Bayern

          Wenige Lücken sollen noch geschlossen werden - bei Interesse melden

          20.09.13 - Seit 25 Jahren zählt der LBV in erfolgreicher Kooperation mit dem Landesfischereiverband in jedem Winter die in Bayern durchziehenden oder überwinternden Kormorane. Ehrenamtliche Mitarbeiter führen jeweils von September bis April die Erfassungen an den festen monatlichen Stichtagen der Wasservogelzählung als synchronisierte abendliche Schlafplatzzählungen durch. Auch wenn die meisten Zählplätze seit Jahren in festen Händen sind, möchten wir mit Ihrer Hilfe noch die letzten Lücken schließen. >>Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit bei der Kormoran-Schlafplatzzählung haben, erfahren Sie hier mehr und können Kontakt zu uns aufnehmen.

          Onlinepetition gegen Wasserkraftwerk

          Keine Wasserkraftwerke am Regen. (F: M. Bosch)
          Keine Wasserkraftwerke am Regen. (F: M. Bosch)

          17.09.13 - Der LBV unterstützt die Onlinepetition der Donau-Naab-Regen-Allianz (DoNaReA) gegen den Bau eines Kraftwerks im Naherholungsgebiet Pielmühle (Oberpfalz). Der Freistaat Bayern plant, direkt am Wehr Pielmühle ein Wasserturbinen-Kraftwerk zu bauen. Der Regen ist als FFH-Gebiet eingestuft und geschützt. Wird zum ersten Mal ein Kraftwerk in einem FFH-Gebiet gebaut, bedeutet dies eine Schwächung für alle anderen Schutzgebiete. Kein Fluss wäre dann mehr sicher! >> Jetzt Onlinepetition unterschreiben!

          Helfen Sie der bedrohten Fledermaus

          13.09.13 - Es ist die letzte Wochenstube der Großen Hufeisennase in ganz Deutschland. Seit ihrer Entdeckung 1992 in Hohenburg im Lauterachtal wird sie streng behütet, um eine weitere Tierart bei uns vor dem Aussterben zu bewahren. Es sind die letzten ihrer Art: Wenn die Kolonie nicht möglichst schnell wächst und sich neue Kolonien bilden, kann ein Blitzschlag oder eine Infektion sie für immer vernichten.

          >> Deshalb helfen Sie jetzt der Großen Hufeisennase!

          Musiker zu Gast in der Umweltstation

          16.09.13 - Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr setzte die LBV Umweltstation Rothsee die Veranstaltungsreihe „Musik am See“ 2013 fort. Zu Gast war der Berliner Musiker Malte Vief, der seinen Stil, ein Mix aus Klassik und Rock, selbst als "HeavyClassic" bezeichnet. Der Gitarrist begeisterte die rund 50 Zuhörer mit einer Mischung aus selbstgeschriebenen Arrangements und bearbeiteten klassischen Stücken. In knapp zwei Stunden stellte Vief unter Beweis, dass er auch die leisesten und feinsten Nuancen aus seiner Gitarre rausholen kann. >> Mehr über die LBV-Umweltstation am Rothsee.

          Ausstellung bei den "Wasserwelten"

          Eine männliche Grüne Keiljungfer. (F: K. Müller)
          Eine männliche Grüne Keiljungfer. (F: K. Müller)

          13.10.13 - Am Sonntag (15.9.) findet in der LBV Umweltstation Rothsee, in Kooperation mit dem Auhof, die Veranstaltung „Wasserwelten“ statt. Das Thema "Wasser" steht im Mittelpunkt der Veranstaltung und wird durch Experimente, Wissen und Spaß rund um unseren Lebensraum Wasser begreifbar gemacht. Dabei werden wir mit einer Ausstellung und einer Präsentation auch über das LIFE Projekt – Grüne Keiljungfer informieren. Die Veranstaltung findet von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr in der Umweltstation Rothsee statt. >> Mehr über die Grüne Keiljungfer.

          Praktikerpleite – ein Mahnmal für sinnlose Naturzerstörung

          Baumärkte stehen oft auf ehemals wertvollen Biotopen (F: LBV)
          Baumärkte stehen oft auf ehemals wertvollen Biotopen (F: LBV)

          10.9.13 - Die Baumarkt-Kette Praktiker ist pleite. Jetzt stehen aber nicht nur viele Menschen ohne Arbeitsplatz da. Schon der Bau war ein ökologisches Desaster. Denn sehr viele Baumärkte stehen in ehemals bedeutsamen Natur- und Kulturlandschaften. Diese artenreichen Biotope sind vollkommen sinnlos zerstört worden. Der LBV fordert deshalb einen sofortigen Stopp aller neuen Baumarktansiedlungen, vor allem für den Großraum München. Hier gibt es >> drastische Beispiele für ökologisch fatale Baumarktstandorte.

          Heute - mit Malte Vief

          10.09.13 - Klassik die rockt und Rock der klassisch klingt! Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr setzt die LBV Umweltstation Rothsee die Veranstaltungsreihe "Musik am See" fort. Der Leipziger Gitarrist Malte Vief verbindet Klassik und Rock auf eine einzigartige Weise. Dabei verschiebt und überschreitet er die Grenzen zwischen Pop- und klassischer Musik. Der Spaß an seinem erstaunlichen Spiel ist in Malte Viefs Konzerten unmittelbar zu erleben. Karten gibt es für 12€ im Kulturamt Hilpoltstein oder unter www.reservix.de. Der Erlös geht an die Umweltstation. >> Mehr zum Konzert von Malte Vief am Rothsee.

          Abgeschnittene Angelhaken und -schnüre werden zum Problem

          Diese Lachmöwe hat einen Angelhaken verschluckt (F: C. Stierstorfer)
          Diese Lachmöwe hat einen Angelhaken verschluckt (F: C. Stierstorfer)

          3.9.13 - Ferdinand Baer, fachlicher Leiter der LBV-Auffangstation Regenstauf, ist verärgert: „Abgeschnittene Angelschnüre und Haken sind an Gewässern keine Ausnahme.“ Oft sind er und seine Mitarbeiter mit dadurch verletzten Tieren konfrontiert. In der Ausbildung zur Fischerprüfung wird auf diese Problematik hingewiesen. Der LBV bittet alle Angler eindringlich, keinesfalls Schnüre und Haken in der Natur zu belassen. >> So hat sich ein Schwan in einem Haken verfangen.

          LBV-Projekt gewinnt Preis der dbu

          Alte Eichen sind wertvolle Lebensräume (F: H. Munzig)
          Alte Eichen sind wertvolle Lebensräume (F: H. Munzig)

          30.8.13 - Der Rainer Wald ist eines der größten Juwele im 2.500 Hektar großen LBV-Schutzgebietsnetz. Die LBV-Aktiven vor Ort setzen sich mit Leidenschaft und Herzblut für den LBV-Wald ein. Das brachte ihnen nun den Bürgerpreis der dbu ein. >> Entdecken Sie den Rainer Wald.

           

           

          Grünfinkensterben in Bayern

          Grünfink an einer Tränke (F: Z. Tunka)
          Grünfink an einer Tränke (F: Z. Tunka)

          29.08.13 - Beim LBV gehen vermehrt Meldungen über erkrankte oder tote Grünfinken ein. Sie wirken apathisch oder sind bereits verendet und werden stets an Futterstellen gefunden.  >> So können Sie die Krankheit erkennen und dem Grünfinkensterben vorbeugen.

          Zu viele Anlagen hält die Natur nicht aus - Nur einige sind naturverträglich

          23.08.13 – Weil das betroffene Gebiet in Unterfranken so wertvoll ist, erhebt der LBV Klage gegen die Genehmigung von sieben der zwölf Anlagen für den „Windpark Streu & Saale“ im Landkreis Rhön-Grabfeld. Der LBV begrüßt dabei die Haltung von Landrat Thomas Habermann, der die ursprünglich beantragte Anzahl an Windenergieanlagen bereits wegen naturschutzfachlicher Bedenken reduziert hatte. Der LBV befürwortet die naturverträgliche Energiewende und hält fünf der genehmigten Anlagen für gerade noch tolerabel. Da der Windpark-Betreiber „Friedrich-Wilhelm Raiffeisen Windpark Streu & Saale eG“ jedoch keinerlei Kompromissbereitschaft signalisiert, blieb dem LBV nur der Klageweg. >> Erfahren Sie, welche Vögel betroffen und was der LBV-Vorsitzende Ludwig Sothmann sagt.

          LBV zeichnet Gotteshäuser mit der Plakette "Lebensrausm Kirchturm" aus

          In St. Johannes wurde das Graue Langohr schon nachgewiesen. (F: LBV)
          In St. Johannes wurde das Graue Langohr schon nachgewiesen. (F: LBV)

          20.08.13 - Die LBV Kreisgruppe Kitzingen zeichnete zwei Kirchen mit der Plakette "Lebensraum Kirchturm" aus. So überreichte der Kreisvorsitzende Robert Endres die Artenschutz-Auszeichnung für gleich zwei katholische Kitzinger Gotteshäuser an Pfarrer Manfred Bauer. Die Stadtkirche St. Johannes verfügt dabei über einen Nistkasten für Falken im Kirchturm, fledermausfreundliche Einflüge im Kirchendach und zudem sind noch Maßnahmen für Mauersegler geplant. Die Kapuzinerkirche bietet einen Nistkasten für Schleiereulen im Kirchturm und fledermausfreundliche Einflüge im Kirchendach. Bei der Übergabe lobte Endres das offene Ohr von Pfarrer Bauer, der sich von Beginn an für die Vorschläge der Vogelschützer interessierte. >> Mehr über das LBV-Projekt "Lebensraum Kirchturm".

          Erlebnisreiches Motto-Kinderzeltlager

          20.08.13 - Ein spannendes Zeltlager rund um das Thema Bäume besuchten rund 40 Kinder der Naturschutzjugend im LBV aus Gunzenhausen, Muhr am See, Feuchtwangen, Ansbach und Dombühl. Ein ganzes Wochenende lang war auf dem Jugendzeltplatz in Haslach bei Dürrwangen bei zahlreichen Aktionen Geschicklichkeit, Wissen, Forschergeist und Kreativität gefragt. Abends rundeten eine nächtliche Schatzkartensuche im Wald, eine Geisterbahnfahrt und Lagerfeuerstimmung jeweils die erlebnisreichen Tage ab. >> Mehr über den LBV am Altmühlsee.

          Der LBV hilft, wenn sich ein Tier in Ihre Wohung verirrt hat

          Ein Kleiner Abendsegler. (F: M. Widuch)
          Ein Kleiner Abendsegler. (F: M. Widuch)

          16.08.13 - Seit Anfang August verlassen die junge Fledermäuse wieder ihre Kinderstuben, um sich ein eigenes Quartier zu suchen. Dabei können sie sich schon mal verirren und landen in Wohnungen, Klinikfluren oder Büroräumen. Zur Todesfalle für die harmlosen Tiere können gekippte Fenster mit Vorhängen werden: Fahren die Bewohner auch noch in den Urlaub, können Fledermäuse durch das Fenster einfliegen, kommen aber von alleine nicht wieder heraus. Die Tiere geraten in Häusern in eine Falle. Wer mit den harmlosen Tieren nicht zurechtkommt, kann sich an den LBV wenden. >> Zum LBV-Fledermaus-Hilfe-Telefon und Tipps zum Umgang mit den Tieren in der Wohnung.

          Wichtige Biotop-Pflege durch LBV-Aktive

          LBV-Aktive bei der Biotop-Pflege. (F: LBV)
          LBV-Aktive bei der Biotop-Pflege. (F: LBV)

          16.08.13 - Kalkflachmoore und Kalkmagerrasen sind sehr artenreiche Lebensräume mit hoch spezialisierten Tier- und Pflanzengesellschaften. Die LBV-Kreisgruppe Weißenburg-Gunzenhausen hat vor vielen Jahren eines der artenreichsten Biotopkomplexe im Gebiet des Hahnenkamms bei Heidenheim (Mittelfranken) gekauft und pflegt diese Fläche seither, um seine landschaftsbildenden Strukturen und die Artenvielfalt zu erhalten. Das ca. 2,5 ha große Biotop Eggenthal ist eines der artenreichsten Biotopkomplexe im Gebiet des Hahnenkamms. Rund zehn ehrenamtliche Helfer waren auch dieses Jahr wieder aktiv und haben bei glühender Hitze mit dem Freischneider und der Sense schwer zugängliche Bereiche gemäht. >>Wie auch Sie beim LBV aktiv mithelfen können.

          Uhu-Nachwuchs bleibt aus - Kein gutes Jahr für die größte Eule

          Nässe und Kälte wurden im Frühjahr 2013 zur tödlichen Gefahr. (F: A. Brehm)
          Nässe und Kälte wurden im Frühjahr 2013 zur tödlichen Gefahr. (F: A. Brehm)

          12.08.13 - Auch wenn die Brutsaison bei den bayerischen Uhus noch nicht zu Ende ist und die Meldungen unserer Aktiven noch einlaufen, zeichnet sich aber schon ein eindeutiger Trend ab und der ist leider ziemlich negativ: 2013 ist eines der schlechtesten Brutjahre seit dem Beginn unserer systematischen Kontrollen im Jahr 2001. In manchen Regionen Bayerns - etwa im Frankenjura - trennt uns nicht mehr viel von einem Totalausfall, und selbst aus Regionen mit günstigeren Bedingungen für den Uhu - etwa an Main und Lech -, die sonst auch in schlechten Jahren meist noch recht gute Brutergebnisse erzielen, erreichen uns heuer alarmierende Meldungen. >> Warum überall der Nachwuchs fehlt.

          Pflanzaktion mit torffreier Erde der NAJU-Kindergruppe "Jungspechte"

          Die Jungspechte beim Gärtnern ohne Torf. (F. B. Meyer)
          Die Jungspechte beim Gärtnern ohne Torf. (F. B. Meyer)

          12.08.13 - Die NAJU-Kindergruppe "Jungspechte" aus dem unterfränkischen Billinghausen hatte im Mai Sommerblumen in torffreie Erde gesät und aufgezogen. An vier Terminen haben alle Kinder fleißig umgetopft. Mit einem Zeitungsbericht hatte die Gruppe auf die Aktion aufmerksam gemacht und einen Termin bekannt gegeben, an dem die Pflanzen gegen eine kleine Spende abgegeben wurden. Trotz strömenden Regens waren viele Interessenten gekommen und zum Glück konnten die Gruppe ins trockene Feuerwehrhaus ausweichen. Die Spenden verwenden die "Jungspechte" für unseren Ausflug zur Greifvogel-Auffangstation und die restlichen Blumen wurden an verschiedenen Stellen im Dorf verpflanzt. >> In unserem kostenloses Faltblatt erklären wir Ihnen, wie auch Sie erfolgreich ohne Torf Gärtnern.

          Mitgliedermagazin als E-Paper lesen

          Ausgabe 03/13
          Ausgabe 03/13

          Aus dem Inhalt:

          • Die Kornweihe - Kehrt sie nach Bayern zurück?
          • Pilze - Leben in Totholz und Wiese
          • Studie zu Artenverlust - Vögel im Raum Bamberg
          • Kuckuck - Neues Projekt gestartet
          • Spektivtest - Swarovskis neue Baureihe

           >> VOGELSCHUTZ als E-Paper lesen.

            Neues kostenloses Faltblatt "Gärtnern ohne Torf" ab sofort bestellbar

            Gärtnern ohne Torf sollte für jeden Gartelfreund selbstverständlich sein. (F: Streicher)
            Gärtnern ohne Torf sollte für jeden Gartelfreund selbstverständlich sein. (F: Streicher)

            09.08.13 - Regelmäßig besorgen sich Hobbygärtner in den Gartencentern und Baumärkten frische Blumenerde, die zum Befüllen von Pflanzgefäßen, Blumentrögen und Balkonkästen verwendet wird. Vielen Blumenfreunden ist dabei nicht bewusst, dass sich in den Plastiksäcken mit der Aufschrift "Erde" größtenteils nur Torf befindet. Doch der Abbau von Torf geht mit einer enormen Zerstörung von Mooren einher, was den Verlust einer großen Artenvielfalt und wertvoller Lebensräume zur Folge hat und zur Freisetzung enormer Mengen Klimagase führt. Damit Zier- und Nutzpflanzen in unseren Gärten oder in Pflanzgefäßen gedeihen, sind Torf und torfhaltige Erdsubstrate nicht erforderlich. >> Ab sofort können Sie bei uns ein kostenloses Faltblatt bestellen, in dem wir Ihnen erklären, wie auch Sie erfolgreich ohne Torf Gärtnern.

            Maßnahmen, um der Bekassine und anderen von der Roten Liste zu helfen

            Zusammen mit WG-Mitbewohnerin Bekassine auf der Roten Liste: das Braunkehlchen. (F: Bosch)
            Zusammen mit WG-Mitbewohnerin Bekassine auf der Roten Liste: das Braunkehlchen. (F: Bosch)

            07.08.13 - Feuchte Wiesen sind nicht nur für die Bekassine, sondern auch für viele weitere Vögel ein wichtiger Lebensraum. Störungen, Grünlandumbruch und intensive Bewirtschaftung haben deshalb Arten wie den Kiebitz, den Wachtelkönig und das Braunkehlchen ebenfalls auf die Roten Liste gebracht. Aber durch Maßnahmen zum Schutz des Vogels des Jahres 2013 kann auch weiteren bedrohten Wiesenbrüterarten geholfen werden. >> Wie wir feuchte Wiesen und Weiden auch weiterhin als Lebensraum für die Wohngemeinschaft Feuchtgrünland von Bekassine und Co. erhalten können.

            Verbände fordern Taten vom Minister

            05.08.13 - Der LBV hat zusammen mit dem BUND Naturschutz in Bayern, dem WWF und der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe eine gemeinsame Pressemitteilung zum Wolfsmanagement in Bayern veröffentlicht. Die Verbände fordern den bayerischen Umweltminister in dem Schreiben dringend auf, endlich den Wolfsmanagementplan fertig zu stellen. >> Lesen Sie hier die gemeinsame Presseerklärung.

            Familie freut sich über persönliches Begrüßungsgeschenk

            Der LBV Aschaffenburg begrüßt Familie Lohr als 500. Neumitglied. (F: LBV)
            Der LBV Aschaffenburg begrüßt Familie Lohr als 500. Neumitglied. (F: LBV)

            05.08.13 - Voller Stolz begrüßt Thomas Staab von unserer Regionalgeschäftsstelle Untermain gestern zusammen mit dem 1. Vorsitzenden der LBV-Kreisgruppe Aschaffenburg, Richard Kalkbrenner, das 500. neue Mitglied im Landkreis. Somit sind im Verband nunmehr über 2.500 Unterstützer in Stadt und Landkreis Aschaffenburg registriert. Familie Lohr aus Alzenau freute sich über das Begrüßungsgeschenk. "Nicht zuletzt die vorbildliche Arbeit des Verbandes im Rahmen der Umweltbildung und die damit verbundenen Aktionen für Kinder und Erwachsene im Naturerlebnisgarten Kleinostheim, gaben für uns den Ausschlag, den LBV zu unterstützen", sagt Volker Lohr. >> Erfahren Sie mehr über die Arbeit des LBV im Landkreis Aschaffenburg.

            Staatssekretärin Huml informierte sich

            Staatssekretärin Melanie Huml und LBV-Vorsitzender Ludwig Sothmann mit jungen Wiesenweihe. (F: H. Vorberg)
            Staatssekretärin Melanie Huml und LBV-Vorsitzender Ludwig Sothmann mit jungen Wiesenweihe. (F: H. Vorberg)

             

            01.08.13 - Melanie Huml, Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit, und der LBV-Vorsitzende Ludwig Sothmann waren begeistert ob der flauschigen jungen Wiesenweihen, die ihnen beim Besuch des Wiesenweihenprojekts aus ihrem im Grünroggen gut versteckten Nest entgegen blickten. Willi Volkmuth und Udo Kossowski, ehrenamtliche Wiesenweiherschützer im Landkreis Schweinfurt, hatten in geduldiger stundenlanger Beobachtung den genauen Neststandort identifiziert. >>Wie der LBV der Wiesenweihe hilft.

            Engagieren Sie sich in LBV-Kreisgruppen aktiv für die Natur - Beispiel München

            LBV-Biotoppflege macht Spaß! (F: LBV)
            LBV-Biotoppflege macht Spaß! (F: LBV)

            01.08.13 - Farbenprächtige Wiesen, bunte Schmetterlinge, Heuschreckengezirpe - Sie finden, das hört sich toll an? Dann helfen Sie uns, solche Lebensräume zu erhalten! Krempeln Sie die Ärmel hoch und nehmen Sie den Rechen in die Hand. Tragen Sie Gehölzschnitt zusammen und rollen Sie den Schubkarren über die Wiese. Wir sind das ganze Jahr über draußen unterwegs und so pflegt die Die LBV-Kreisgruppe München zum Beispiel über 45 Hektar an Biotopen nach naturschutzfachlichen Vorgaben. Dabei sind uns Helfer herzlich willkommen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Dafür lernen Sie ganz nebenbei die Tier- und Pflanzenwelt kennen. >> Interessierte können sich auf der Webseite des LBV München informieren.

            LBV-Vorsitzender Ludwig Sothmann macht im Entwurf zu viele Schwächen aus

            30.07.13 - Heute sollte der Energieeffizienzpakt Bayern von der Staatsregierung und Vertretern von Wirtschaft, Kirchen, Wissenschaft und Verbänden unterzeichnet werden. Der LBV, der rund 75.000 Mitglieder und Förderer besitzt, begrüßt grundsätzlich die Erstellung eines Energieeffizienzpaktes. Aus Sicht unseres Vorsitzenden Ludwig Sothmann kann der LBV jedoch aus folgenden entscheidenden Gründen den Energieeffizienzpakt Bayern nicht unterzeichnen. >> Warum der LBV den Energieeffizienzpakt nicht unterzeichnet hat.

            Huml ehrt in Franken und der Oberpfalz

            Staatssekretärin Melanie Huml mit ausgezeichneten Umweltschulen. (F: Stmug)
            Staatssekretärin Melanie Huml mit ausgezeichneten Umweltschulen. (F: Stmug)

             

            30.07.2013 - Die Grundschule Insel Schütt hatte die erfolgreichen Teilnehmer des Wettbewerbes "Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013" zur letzten von insgesamt drei Auszeichnungsfeiern nach Nürnberg eingeladen. Eine Woche zuvor hatte Umweltminister Marcel Huber die nieder- und oberbayerischen Umweltschulen ausgezeichnet. >> Mehr über die Umweltschulen in Europa 2013.

            Noch sind Plätze für September frei!

            Anpacken auf dem Segeltörn (F: NAJU)
            Anpacken auf dem Segeltörn (F: NAJU)

             

            26.07.13 -  Die Naturschutzjugend Bayern (NAJU) bricht zu einem Segeltörn zum niederländischen Wattenmeer auf, um Mobilität zu Lande und zu Wasser zu erfahren. Die Teilnehmenden werden u.a. die schönsten Fleckchen Frieslands kennenlernen, im Meer schwimmen gehen, die Lageratmosphäre genießen, Dünenrollen gehen und sich mit holländischem Gouda vollfuttern. >> Alle Details zur Anmeldung zum NAJU-Segeltörn.

            Auszug über die Patientengeschichten in unserer Station in Regenstauf

            26.07.13 - Für die LBV-Vogelstation in Regenstauf ist der arbeitsintensivste Abschnitt des Jahres vorbei. Die Monaten von April bis Mai sind für die Kollegen stets die arbeitsreichste und anstrengenste Zeit des Jahres. Die erwarteten Jungvogelmengen blieben nicht aus und auch das unerwartet starke Regenwetter bescherte der Station zusätzlich viele ermattete und erschöpfte Vögel. >> Über die erfreulichen und die unerfreulichen Entwicklungen lesen Sie den vollständigen Bericht unseres Stationsleiters Ferdinand Baer.

            Der LBV befürwortet die striktere Strafverfolgung bei Umweltkriminalität

            23.07.13 - Immer wieder werden in Bayern Fälle von illegal getöteten Wildtieren bekannt. Erst Ende Mai wurde ein zweijähriges, trächtiges Luchs-Weibchen von einem Unbekannten erschossen. Für streng geschützte Tierarten wie Luchs oder Rotmilan gefährdet diese Nachstellung den geringen Bestand der Tiere in Bayern. Der Fang und das Töten sind nach Naturschutzgesetz Straftaten, die bislang nicht mit Nachdruck verfolgt werden. Dafür fehlen in Bayern Strukturen und eindeutige Zuständigkeiten. Deshalb unterstützt der LBV eine Petition, die sich für eine striktere Strafverfolgung bei Umweltkriminalität (z.B. Tötung geschützter Arten) einsetzt. >> Geben Sie daher jetzt hier Ihre Stimme ab!

            LBV Pfaffenhofen fördert Ausbreitung

            Aufbau des Rebhuhnprojekts in Pfaffenhofen. (F: Gässler)
            Aufbau des Rebhuhnprojekts in Pfaffenhofen. (F: Gässler)

            22.07.13 - Das Rebhuhn, eine Art unserer offenen Kulturlandschaft, war einst ein häufiger Brutvogel in Mitteleuropa. Aufgrund der Intensivierung der Landwirtschaft und der Zerstörung ihres Lebensraums sind die Bestände dramatisch zurückgegangen. Um sich wohl zu fühlen, benötigen Rebhühner eine Landschaft mit Hecken, Hochstaudenbereichen und Ackerrainen und eine Bewirtschaftungsform, die ausreichend Wildkräuter sowie Insekten bietet. Um die vorhandene Population an Rebhühnern südlich von Pfaffenhofen zu stärken, hat die LBV-Kreisgruppe Pfaffenhofen ein Rebhuhn-Projekt gestartet.

            Auszeichnung des Umweltministeriums für ehrenamtliches Engagement

            Bernd Kannenberg (rechts) nimmt die Auszeichnung von Umweltminister Dr. Marcel Huber entgegen. (F: Stmug)
            Bernd Kannenberg (rechts) nimmt die Auszeichnung von Umweltminister Dr. Marcel Huber entgegen. (F: Stmug)

            18.07.13 - Bernd Kanneberg vom LBV Freyung-Grafenau wurde vom bayerischen Umweltminister Marcel Huber mit dem "Grünen Engel" ausgezeichnet. Die spezielle Ehrung erfolgt für vorbildliche Leistungen und langjähriges, nachhaltiges, ehrenamtliches Engagement im Umweltbereich. Seit mehr als 30 Jahren engagiert sich Kannenberg aktiv beim LBV, zeitweise auch in leitender Funktion. "Als Vogelkenner waren Sie als ehrenamtlicher Erfasser am Projekt Atlas deutscher Brutvogelarten (ADEBAR) beteiligt", so Huber über Kannenberg bei der Auszeichnung. Als Gebietsbetreuer lässt Bernd Kannenberg auf den LBV-eigenen Grundstücken neueste Forschungsergebnisse zu Klimaschutz und Biodiversität bei Pflege und Optimierungsmaßnahmen einfließen. Kannenberg dankte bei der Verleihung auch seiner Frau Jutta für deren tatkräftige Unterstützung, ohne die sein Engagement für den Naturschutz nicht zu leisten wäre. >> Erfahren Sie mehr über die Arbeit des LBV Freyung-Grafenau.

            Hellabrunn lädt zum großen Testen ein

            Auch Eisvögel sind in Hellabrunn zu beobachten. (F: Klein)
            Auch Eisvögel sind in Hellabrunn zu beobachten. (F: Klein)

            19.07.13 - Vogelfreunde, Hobby- und Profi-Fotografen, Naturfans und Familien kommend am Wochenende 20. und 21. Juli bei den "Infotagen Foto Wilhelm" im Tierpark Hellabrunn voll auf ihre Kosten. Die Infotage bieten Hellabrunn-Besuchern besondere Einblicke in Ornithologie und Optik sowie unvergessliche Vogelbeobachtungen - alles inklusive des normalen Eintrittspreises für den Tierpark. Möglich macht die Aktion Stefan Wilhelm, den Inhaber der Foto Wilhelm GmbH: "Die Beobachtung der Natur ist natürlich ein optisches Erlebnis. Als Spezialisten für Foto- und Fernoptik haben mich immer die Möglichkeiten fasziniert, die diese Techniken bei der Vogelbeobachtung bieten." >>Weitere Infos zu den Foto-Infotagen im Tierpark Hellabrunn.

            Freude über neue Rekordbeteilgung

            Die ersten ausgezeichneten Umweltschulen in Europa 2013 mit Minister Marcel Huber. (F: Stmug)
            Die ersten ausgezeichneten Umweltschulen in Europa 2013 mit Minister Marcel Huber. (F: Stmug)

            15.07.13 - In der ersten von drei Auszeichnungsveranstaltungen überreichte der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber den erfolgreichen Schulen die Auszeichnung "Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule für das Schuljahr 2012/13" in Augsburg. "Diese Auszeichnung ist ein wichtiger Baustein für Bayerns Schulen, um ein Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung zu schaffen. Ressourcenschonung, Schutz der Biodiversität oder gesunde Ernährung - all die Projekte der Schulen tragen dazu bei, bei Schülern, Eltern und Kollegen die Notwendigkeit nachhaltiger Entwicklung ins Bewusstsein zu rufen", so der Minister bei seiner Festrede in der Friedrich-Ebert-Grundschule in Augsburg. >> Mehr zu neuen Rekordbeteiligung.

            Erfolgreiche erste bayerische Großdemo "Wir hams satt" in München

            15.07.13 - Mehr als 8.000 Umweltschützer, Bauern, Verbraucher, Imker und Gegner von Massentierhaltungsanlagen demonstrierten am Samstag in München für Veränderungen zum Schutz der bayerischen Heimat. Der LBV-Vorsitzende Ludwig Sothmann (in der Bildmitte) fasste die Forderungen des breiten Bündnisses abschließend nochmals zusammen: "Unser Appell an die Politik: Schluss mit diesem Ausverkauf an Gemeingütern! Wir fordern eine Politik, die dem Menschen nutzt und nicht der Agrarindustrie. Wir fordern gelebte Schöpfungsverantwortung als Grundlage für politische Entscheidungsprozesse. Die neue Welt der Massentierhaltung, der genmanipulierten Organismen, der ästhetischen Banalisierung unserer Heimat ist nicht unsere Welt. Wer politisch darauf abzielt, kann nicht unser Vertreter sein, dient dem Wohl des Volkes nicht." >> Zur Bildergalerie der "Mir hams satt"-Demo.

            LBV ruft als Mitveranstalter zur Unterstützung auf - Beginn: 11 Uhr Odeonsplatz

            12.07.13 - Als Mitveranstalter zählt der LBV am Samstag auf Ihre Unterstützung! In einem breiten Bündnis kämpfen wir bei der bayernweiten Großdemo "Mir hams satt" am Samstag, 13. Juli, auf dem Münchner Odeonsplatz für eine gesunde Landwirtschaft, eine schöne artenreiche Kulturlandschaft und gegen den riesigen Flächenverbrauch. Die Veranstaltung, die von zwölf Verbänden unterstützt wird, beginnt um 11 Uhr. Auch der LBV-Vorsitzende Ludwig Sothmann wird eine Rede halten. Es ist eine Bewegung für eine faire Landwirtschaftspolitik, gentechnikfreie Lebensmittelproduktion und vernünftige Flächenschutzpolitik. Umweltschützer, Bauern, Imker, Entwicklungsorganisationen, Verbraucher und Produzenten werden gemeinsam gegen Agrarindustrie und Flächenverbrauch auf die Straße gehen. Die ganze Bevölkerung ist eingeladen mitzumachen. >> Alle Details gibt es auf der offiziellen Webseite.

            Minister Huber zeichnet Projekte aus

            Apfelernte auf der Streuobstwiese. (F: Stumug)
            Apfelernte auf der Streuobstwiese. (F: Stumug)

            10.07.13 - "Schulgärten sind Lernorte der Natur mitten in der Stadt", so der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber wörtlich bei der Auszeichnungsveranstaltung der nordbayerischen Teilnehmer in Nürnberg. Unter dem Motto "Natur & Nachhaltigkeit im Schulumfeld" haben sich fast 200 Schulgartenteams an dem Wettbewerb beteiligt und eine Fülle von Ideen zur Schulgeländegestaltung umgesetzt. >>Wie die Kinder und Jugendlichen zum Beispiel in vormals asphaltierten Pausenhöfen erholsame Naturoasen schufen.

            86-Jähriger wird von Sparkasse Gunzenhausen ausgezeichnet

            (v.l.): Gerhard Wägemann (Landrat), Burkhard Druschel (Vorstandsvorsitzender Spk. Gunzenhausen), Jürgen Pfeffer (Direktor Spk. Gunzenhausen), Dorothee Bucka (Freiwilligenagentur Altmühlfranken)
            (v.l.): Gerhard Wägemann (Landrat), Burkhard Druschel (Vorstandsvorsitzender Spk. Gunzenhausen), Jürgen Pfeffer (Direktor Spk. Gunzenhausen), Dorothee Bucka (Freiwilligenagentur Altmühlfranken)

            08.07.13 - Vor Kurzem wurde Alfred Engelmaier für seine Verdienste für den Biotopschutz der Ehrenamtspreis "Gut.Im Ehrenamt." der Vereinten Sparkassen Gunzenhausen verliehen. Alfred Engelmaier (86) ist Gründer der LBV-Ortsgruppe Gunzenhausen und der LBV-Kreisgruppe Weißenburg-Gunzenhausen. Lange Zeit war er Vorsitzender der LBV-Kreisgruppe. Unermüdlich setzt er sich bis heute für den Erwerb und die Optimierung von wertvollen Flächen für den Weißstorch- und Wiesenbrüterschutz ein. >> Über die Erfolge von Alfred Engelmaier.

            Gewinner-Projekte in Nordbayern

            Gruppenbild Nordbayern
            Gruppenbild Nordbayern

            08.07.13 - An 59 Projektleitungen überreichte Staatssekretärin Melanie Huml am Freitag in Nürnberg das ÖkoKids Zerifikat 2013. Die Auszeichnung war in einen Fachtag eingebettet. Ingrid Miklitz veranschaulichte kurzweilig und konkret lebenspraktische Ansätze in Kindertageseinrichtungen. Am Nachmittag holten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neue Ideen in drei Workshops. Detaillierte Listen der Preisträger der ÖkoKids-Auszeichnung 2013 für Nordbayern.

            Minister zeichnen die Gewinner aus

            Umweltminister Marcel Huber mit den Gewinnerinnen vom Maria-Ward-Gymnasium in München. (F: Stmug Bayern)
            Umweltminister Marcel Huber mit den Gewinnerinnen vom Maria-Ward-Gymnasium in München. (F: Stmug Bayern)

            04.07.2013 - Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle und Umweltminister Dr. Marcel Huber zeichneten in München die südbayerischen Teilnehmer am diesjährigen Schulgartenwettbewerb aus. Alle bayerischen Schulen konnten in den 3 Kategorien Grund/Förderschulen, Weiterführende Schulen und Berufliche Schulen teilnehmen. Insgesamt wurden 189 Projekte eingereicht. In jeder der 3 Kategorien wurden 3 Preise vergeben, die mit 1.500 €, 1.000 € und 500 € dotiert sind. >> Wie der LBV als Koordinator des Wettbewerbs fungiert.

            Studenten werben im Landkreis Weißenburg für LBV-Unterstützung

            02.07.13 - In den kommenden Wochen werben Studenten im Landkreis Weißenburg um die Unterstützung der Bevölkerung für den Vogelschutz. Der LBV ist dort seit über 30 Jahren aktiv und kümmert sich um den Erhalt der heimischen Natur und Vogelwelt. Ziel dieser Aktion ist es, neue Mitglieder zu gewinnen und so die Arbeit des LBV langfristig zu sichern. Die jungen Werber nehmen keine Bargeldspenden entgegen und sind am weißen T-Shirt mit LBV-Logo zu erkennen. Ferner können sie sich mit einem Mitarbeiterausweis ausweisen. >> Mehr über den LBV am Altmühlsee.

            Mitschnitt der Großen Hufeisennase

            01.07.13 - In unserem Fledermaushaus in Hohenburg hat die heiße Phase begonnen. Wir kommen derzeit kaum noch mit dem Zählen nach und die Geburtszahlen sind am Wochenende nahezu explodiert. Die Flugübungen nach der 24. Geburt einer junge Große Hufeisennasen hat unser Projektleiter Rudi Leitl mit der Webcam für Sie festgehalten, nachdem er die gesamte letzte Woche sogar im Fledermaushaus übernachtet hat. Das Ergebnis: ein wahrlich beeindruckender kurzer Videoclip in unserem Tagebuch.

            LBV-Aktiver fotografiert besenderten Greifvogel - Weitere Sichtungen melden

            01.07.13 - Am 18. Mai 2013 startete das besenderte Bartgeier-Weibchen Bernd von seiner Heimat in der Schweiz zu einer außergewöhnliche Reise. Knapp einen Monat streifte es durch Bayern, Deutschland und benachbarte Länder. Nicht nur einmal bangte die schweizer Kollegen, die sich um das Wiederansiedelungsprojekt von Bartgeiern in den Alpen kümmern, um das Wohl ihrer Geier-Dame. Der LBV-Aktive Manfred Muhr sorgte schließlich mit seiner Beobachtung von Bernd im Landkreis Regen für ein Happy End. >> Zur ausführlichen Geschichte, zur genauen Reiseroute und für weitere Sichtungen des Bartgeier-Weibchens in Bayern.

            Stimmen Sie beim Deutschen Naturschutzpreis für das größte LBV-Schutzgebiet

            28.06.13 - Auch in diesem Jahr wird der Deutsche Naturschutzpreis verliehen. Die LBV-Kreisgruppe Straubing-Bogen hat sich mit ihrem Engagement im Rainer Wald um den Bürgerpreis beworben. Das Projekt ist in die Endauswahl gekommen, wobei die Gewinner durch eine Online-Abstimmung bestimmt werden, die nur noch bis einschließlich Sonntag läuft. Das LBV-Projekt benötigt dringend Ihre Unterstützung, um ein Preisgeld in Höhe von 2.000€ zu erhalten. Nur die ersten drei Projekte werden zur Preisverleihung eingeladen und Sie kostet es nur 3 Klicks: Einfach Link anklicken, dann unten auf "Für dieses Projekt stimmen" gehen, mit Ihrer E-Mail-Adresse einen "Abstimmungscode anfordern" und mit diesem auf "Stimme abgeben" drücken. Die LBV-Kreisgruppe Straubing-Bogen und Bayerns Natur rechnen fest mit Ihrer Unterstützung. >> Stimmen Sie hier für den Rainer Wald ab.

            Besenderter Vogel überfliegt Landesgeschäfststelle in Hilpoltstein

            27.06.13 - Wie uns das aktuelle Satellitenbild verrät, hat vor kurzem ein besenderter Kuckuck unseres britischen Kooperationspartners vom British Trust for Ornithology (BTO) der Landesgeschäftsstelle des LBV in Hilpoltstein einen Besuch abgestattet. Der Kuckuck "BB" hat sich vor einigen Tagen von Schottland aus auf den Weg Richtung Süden gemacht. Derzeit scheint er einen Zwischenstopp bei den von uns besenderten bayerischen Kuckucken einzulegen, die noch nicht nach Afrika aufgebrochen sind. Mit "Reinhard" und "Niederbayern 1" haben gestern zwei weitere Vögel Bayern verlassen. >> Auf unserer interaktiven Live-Karten können Sie täglich verfolgen, wo sich Ihr Lieblings-Kuckuck gerade aufhält.

            Verfolgen Sie die aktuellen Entwicklungen per Live-Webcam und im Tagebuch

            26.06.13 - Mit 93 Tieren haben wir gestern einen neuen Höchststand adulter Großer Hufeisennasen im Wochenstubenquartier in Hohenburg erreicht. Während nahezu alle Fledermausarten durch den langen Winter und den kalten verregneten Mai z.T. deutliche Verluste hinnehmen mussten, haben die Großen Hufeisennasen beides relativ gut überstanden. In der vergangenen Nacht durften wir live per Hufi-Webkamera die erste Geburt einer Großen Hufeisennase 2013 miterleben. Die Geburtssaison im Fledermaushaus ist hiermit also eröffnent. >> Das Tagebuch zum Projekt hält Sie stets auf dem Laufenden.

            Die ersten Kuckucke haben sich auf den gefährlichen Weg nach Afrika gemacht

            24.06.13 - Ein neues, spannendes Kapitel in unserem Kuckuck-Projekt wird aufgeschlagen: Die ersten vier Vögel haben dieses Wochenende ihre lange und gefährliche Reise nach Afrika begonnen. Doch welchen Weg werden "Richard", "Florian", "Lebkuchen Schmidt" und bald auch die anderen besenderten Artgenossen wohl einschlagen? Am Wochenende sind sie in drei völlig unterschiedliche Richtungen aufgebrochen, aber treffen sie in Afrika letztendlich wieder in einer Region zusammen, wo sie alle überwintern? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Ihnen in den kommenden Wochen und Monaten unsere Kollegin Friederike Herzog mit regelmäßigen Einträgen in ihrem Projekt-Tagebuch.

             

            Für August sind noch Plätze frei

            Gemeinsamer Bau einer Solardusche. (F: NAJU)
            Gemeinsamer Bau einer Solardusche. (F: NAJU)

            21.06.13 - "Abgefahr´n und Hin & Weg!" unter diesem Motto steht das ehrenamtlich organisierte Jugendcamp unserer Naturschutzjugend (NAJU) Bayern in Ingolstadt. Das Programm verspricht eine "abgefahrene" Woche mit vielen tollen jungen Leuten aus Bayern, spannenden Workshops und natürlich jeder Menge Action - und das alles direkt an einem See in Ingolstadt. >> Ausführliche Infos zur NAJU-Camp-Anmeldung.

             

            Jetzt noch schnell anmelden!

            Exkursion zur Grünen Keiljunger. (F: LBV)
            Exkursion zur Grünen Keiljunger. (F: LBV)

            18.06.13 - Kommenden Samstag (22.6.) lädt der LBV von 14:30 bis 16:30 Uhr zu einer Naturexkursion für die ganze Familie ein. Wir bauen uns Kescher, mit denen wir Flusstiere fangen und in Becherlupen beobachten. Wir gehen auf Tuchfühlung mit dem einzigartigen Flugkünstler "Grüne Keiljungfer", eine in Europa stark gefährdete Libellenart. Treffpunkt ist der Parkplatz am Sportplatz Georgensgmünd in der Wiesenstraße. Bitte Gummistiefel, Handtuch und Sonnenschutz mitbringen. Die Anmeldung erfolgt über die VHS Roth unter 09171/98983-0. Die Teilnahmegebühr beträgt 3,00 €. Bei schlechtem Wetter findet die Exkursion am Sa., 29. Juni statt. >> Aktuelles aus dem Projekt-Tagebuch.

            Einsatzbericht und Bildergalerie aus dem Landkreis Deggendorf

            Hochwasser an der Straße nach Winzer im Landkeis Deggendorf. (F: Baumann)
            Hochwasser an der Straße nach Winzer im Landkeis Deggendorf. (F: Baumann)

            18.06.13 - Unsere Kollegin Christiane Baumann vom LBV-Bezirksgeschäftsstelle Niederbayern in Moos, die selbst auch stark von den Überschwemmungen im Raum Deggendorf betroffen war, engagierte sich trotzdem mehrere Tage ehrenamtlich als Helferin bei der Bergwacht. Der LBV wird für den freiwilligen Hilfseinsatz seiner Angestellten während der Hochwasserkatastrophe keinen Verdienstausfall geltend machen. Wir sehen dies viel mehr als einen Solidarbeitrag für die vom Hochwasser betroffenen Mitbürger. >> Ein Einsatzbericht und eine Bildergalerie von der Hochwasserkatastrophe im Landkreis Deggendorf.

            Friedliche Koexistenz zwischen Anwohnern und Schlangen problemlos möglich

            Eine Kreuzotter bei Eibach. (F: K. Müller)
            Eine Kreuzotter bei Eibach. (F: K. Müller)

            14.06.13 - In Nürnberg kochen die Gefühle bei der Diskussion um die Kreuzotter hoch. Der LBV betont, dass bei umsichtigem Verhalten von den in Nürnberg-Eibach lebenden Kreuzottern überhaupt keine Gefahr für Menschen und Hunde ausgeht. Die kleine, bislang noch stabile Population bietet vielmehr faszinierende Beobachtungsmöglichkeiten und stellt ein einzigartiges Naturjuwel im Großraum Nürnberg dar. >> Warum keine spezielle Gefährdung von Kindern oder Senioren besteht und was Hundehalter beachten können.

             

            Unterstützung für die Umweltstation

            Bosch-Azubis packen an. (F: LBV)
            Bosch-Azubis packen an. (F: LBV)

            13.06.13 - Auch in  diesem Jahr haben elf Azubis der Firma Bosch im Rahmen ihrer „Sozialen Woche“ das Team der LBV Umweltstation am Rothsee tatkräftig unterstützt. Neben der Reinigung der Unterwasserwelt, standen Unkraut jäten, Weidentipi einflechten und Sträucher schneiden auf der Tagesordnung. Das Team der Station bedankt sich herzlich für den motivierten Einsatz der Jugendlichen. >> Alles über die LBV-Umweltstation am Rothsee.

            Infotafeln und Ausstellungs-Vernissage zur bedrohten Libellenart

            Die Grüne Keiljungfer (F: K. Müller)
            Die Grüne Keiljungfer (F: K. Müller)

            13.06.13 - Gestern wurden an der fränkischen Rezat bei Wassermungenau zwei Informationstafeln eingeweiht. Sie befinden sich am gut frequentierten Burgenstraßen-Radweg und der LBV hofft, dass zukünftig viele Radfahrer und Fußgänger bei einer kurzen Verschnaufpause noch mehr über diese faszinierende und schützenswerte Art erfahren - und mit etwas Glück sie auch bei ihren spektakulären Flugmanövern beobachten werden. >> Tagebucheintrag zur Ausstellungs-Vernissage und weiteren Aktionen.

            LBV-Fortbildung für die IHK Oberbayern

            LBV-Fortbildung für Nachhaltigkeit.
            LBV-Fortbildung für Nachhaltigkeit.

            11.06.13 - Nachhaltigkeit in der betrieblichen Ausbildung war für zwei Tage das Thema für Auszubildende im zweiten Lehrjahr, zu dem die IHK München/ Oberbayern eingeladen hatte. Mit Sandro Spiegl und Klaus Hübner vom LBV standen den Azubis zwei Experten in Sachen Nachhaltigkeit und Teamtraining zur Verfügung. >> Wie sie den Auszu- bildenden die beiden Themenfelder praxisnah und erlebnisreich nahe brachten.

            Wie geht es dem Wanderfalken ? - Melden Sie uns, wo er in Bayern vorkommt

            Sagen Sie uns, wo in Bayern der Wanderfalke lebt. (F: Tuschl)
            Sagen Sie uns, wo in Bayern der Wanderfalke lebt. (F: Tuschl)

            11.06.13 - 2008 endete das landesweite, vom Freistaat geförderte Artenhilfsprogramm für den Wanderfalken - praktische Schutzmaßnahmen haben sich mit der Erholung der Bestände weitgehend erübrigt. Aber alte Gefährdungsfaktoren ändern sich und neue entstehen - manche "gerettete" Art ist so neuerlich in Gefahr geraten. Solche Entwicklungen wollen wir im Wanderfalkenschutz nicht verschlafen - und bitten Sie deshalb nach sieben Jahre erneut um Mithilfe bei einer "Volkszählung" für unsere bayerischen Wanderfalken. >> Wie Sie uns Ihre Wanderfalken melden können.

            Folgen des späten Winters und des Dauerregens für die seltenste Fledermaus

            Entwicklung der Großen Hufeisennase 2013. (Grafik: LBV)
            Entwicklung der Großen Hufeisennase 2013. (Grafik: LBV)

            07.06.13 - Trotz des langen Winters sind die Hufeisennasen wieder mit gestiegener Zahl zurückgekehrt. Wenn auch nicht mit so starkem Anstieg wie in den beiden Jahren davor. Leider machte der Dauerregen den Tieren etwas zu schaffen und sie können kaum erfolgreich jagen. >> Mehr über die Entwicklung der Großen Hufeisennase lesen Sie in unserem Projekt-Tagebuch.

             

            In manchen Regionen Bayerns sind 70% der Storchenküken betroffen

            Da war es noch trocken (F.: LBV)
            Da war es noch trocken (F.: LBV)

            04.06.2013 – Die lang anhaltenden Regenfälle haben zu riesigen Verlusten an den bayerischen Weißstorchnestern geführt: 70% der Jungvögel kamen um! Den Eltern gelang es oft nicht, ihre Jungen trocken und warm zu halten. Manche webcam liefert dramatische Bilder. Allerdings gibt es auch erfreuliche Meldungen. So haben gerade die späten Bruten oft noch Glück gehabt. >> Bayerns Störche im Unwetter

            Mauersegler nach Dauerregen in Not

            (F: E. Meyer)
            (F: E. Meyer)

            04.06.13 - Rettung in letzter Minute für ca. 500 völlig erschöpfte Mauersegler am Starnberger See: Wegen des Nahrungsmangels flogen die Tiere zu tief über einer Straße und wurden reihenweise von Autos erfasst. Der LBV Bad Tölz griff sofort ein. >> Mauersegler in Not

            Schwalben und Mauersegler brauchen Hilfe!

            Schwalben finden wenig Nahrung (F: Z. Tunka)
            Schwalben finden wenig Nahrung (F: Z. Tunka)

            27.05.13 - Den LBV erreichen jetzt immer mehr Meldungen über flugunfähige Mauersegler und Schwalben. Sie leiden unter dem nasskalten Wetter. Es fliegen einfach zu wenige Insekten, sie finden keine Nahrung. Was tun mit den entkräfteten Tieren? >> Tipps zum richtigen Umgang, wenn Sie Schwalben und Mauersegler finden.

            Umweltverbände setzen 15.000 € Belohnung aus

            Luchs (F: H. Werth)
            Luchs (F: H. Werth)

            27.05.13 - Schon wieder: Nur ein Jahr nach dem bis heute ungelösten Gift-Mord an „Tessa“ ist im Bayerischen Wald erneut ein Luchs illegal erschossen worden. Diesmal erwischte es ein rund  zweijähriges, trächtiges Weibchen. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, haben LBV und andere Umweltverbände eine Belohnung von insgesamt 15.000 Euro ausgesetzt. Denn die illegale Tötung von bedrohten Tierarten ist kein Kavaliersdelikt. Und der Freistaat Bayern hinkt bei der Verfolgung solcher Verbrechen hinterher. >> Luchs in Bayern erschossen

             

            LBV fordert zur Kompromissfindung auf

            Deutlich wird auf die Kreuzottern hingewiesen.
            Deutlich wird auf die Kreuzottern hingewiesen.

            23.05.13 An der Eibacher Schleuse im Großraum Nürnberg wurden sieben der hochgradig vom Aussterben bedrohten Kreuzottern erschlagen. Der LBV betont: bei umsichtigem Verhalten von den in Eibach lebenden Kreuzottern geht keine Gefahr für Menschen und Hunde aus. Die kleine, bislang noch stabile Population bietet vielmehr faszinierende Beobachtungsmöglichkeiten und stellt ein einzigartiges Naturjuwel im Großraum Nürnberg dar. >> zur Pressemitteilung

            LBV und DAV rufen Wanderer dazu auf, beobachtete Alpenvögel zu melden

            Faszination Alpenvögel startet morgen (F: LBV)
            Faszination Alpenvögel startet morgen (F: LBV)

            22.05.13 - Mit der Projektvorstellung von "Faszination Alpenvögel" am Nebelhorn und auf dem Karwendel startet der LBV ein einzigartiges Pilotprojekt in den Allgäuer Hochalpen und im Karwendelgebirge. In Kooperation mit dem Deutschen Alpenverein (DAV) ruft der LBV alle Naturfreunde dazu auf, ihre beim Wandern beobachteten Alpenvögel zu melden. >> Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit

            Flugrouten der Lieblings-Vögel ab sofort live auf interaktiver Karte mitverfolgen!

            Kuckucke live verfolgen
            Kuckucke live verfolgen

            10.05.13 - Es ist soweit: Von 13 LBV-Kuckucken empfangen wir bereits die Satelliten-Daten. Zwei weitere Tiere werden in der kommenden Woche "auf Sendung" gehen. Verfolgen Sie live, wie weit die Vögel jetzt umherstreunen, um ihre Eier den Wirtsvögeln unterzuschieben. Laufend berichten wir in den Tagebüchern der einzelnen Tiere über aktuelle Entwicklungen. >> Satelliten-Karten der LBV-Kuckucke

             

            Frühlingserwachen im Fußbergmoos

            Heckrinder mit Nachwuchs (V. Oswald)
            Heckrinder mit Nachwuchs (V. Oswald)

            13.05.13 - Noch vor dem Umtrieb auf die Sommerweide kam in diesem Jahr das erste Heckrinderkalb im Fußbergmoos zur Welt. Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen ging es auch schon - beschützt von Mutter und weiteren Artgenossen - auf Erkundungstour. Die mittlerweile neunköpfige Heckrinderherde wird vom LBV im Fußbergmoos als Landschaftspfleger eingesetzt. Durch die Tatsache, dass die hungrigen Mäuler den Aufwuchs im Fußbergmoos wegfressen, wird die Verbuschung verhindert und bietet so den vom Aussterben bedrohten Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. >> Die Heckenrinder im Fußbergmoos.

            Sothmann: Freude und Wachsamkeit

            Sothmann beim Donaufest (F: Ch. Stierstorfer)
            Sothmann beim Donaufest (F: Ch. Stierstorfer)

            10.05.13 - Viele hundert Besucher kamen zum traditionellen Donaufest nach Niederalteich. Der LBV-Landesvorsitzende Ludwig Sothmann betonte in seiner Rede, dass man sich angesichts der Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung gegen den Bau einer Staustufe in der freifließenden Donau freuen dürfe. Dies sei vor allem ein Erfolg vieler engagierter Menschen vor Ort. Gleichwohl müsse man weiterhin wachsam bleiben. Die geplanten Maßnahmen zur Hochwassersicherheit müssten ökologische Belange berücksichtigen. Die niederbayerische Donau verdiene es, UNESCO Welterbe zu werden. >> Der Kampf um die Donau

            Traditionelles Treffen in Niederalteich

            Die idyllische Donau (F: Ch. Stierstorfer)
            Die idyllische Donau (F: Ch. Stierstorfer)

            07.05.13 - Am Donnerstag, den 9. Mai (Christi Himmelfahrt), findet in Niederalteich das mittlerweile schon traditionelle „Fest an der Donau“ statt. Zusammen mit dem BN lädt der LBV alle Naturfreunde dazu ein, die Absage der Bayerische Staatsregierung an Staustufen in der niederbayerischen Donau zu feiern. Der LBV-Vorsitzende Ludwig Sothmann gehört dabei zu den Festrednern und der LBV Niederbayern freut sich über Besuche an seinen Informationsstand. Das vielfältige Rahmenprogramm bietet abwechslungsreiche Unterhaltung und Aktionen für Erwachsene und Kinder. Alle wichtigen Infos finden Sie in diesem Faltbaltt (PDF-Download).

            Laufend neue Einträge im Tagebuch - Bald kommen die erste Satellitendaten

            Kuckuck und Sender sind wohl auf. (F: LBV)
            Kuckuck und Sender sind wohl auf. (F: LBV)

            07.05.13 - Bis auf zwei Tiere sind alle Vögel des internationalen LBV-Projekts zur Kuckuck-Satellitentelemetrie bereits mit einem Sender ausgestattet. Gespannt warten wir nun auf die ersten Daten, die stündlich übertragen werden können. Ab dann können Sie live auf einer interaktiven Karten mitverfolgen, wo sich die Tiere gerade aufhalten. So können Sie sehen, wohin Ihr Lieblings-Kuckuck gerade fliegt. >> In unserem Kuckuck-Tagebuch erfahren Sie fast täglich Neues über unsere einmalige Aktion.

            Erhalt des Naturschutzgebiets wichtig

            Seeadler (F: Tunka)
            Seeadler (F: Tunka)

            03.05.13 - Über 50 Teilnehmer nahmen am 1. Mai 2013 an einer Exkursion am Großen Teichlberg im Landkreis Tischenreuth/Oberpfalz teil. Zusammen mit dem LBV Landesvorsitzenden Ludwig Sothmann setzten sie ein wichtiges Zeichen zum Erhalt der einmaligen Naturwälder. Obwohl sie unter strengem Schutz stehen, droht nach wie vor eine Erweiterung des Steinbruches weit in die Schutzzonen hinein. Als Sothmann mit seiner Rede begann, ließ sich ein Seeadler auf einem der großen umstehenden Bäume nieder. >> Warum der Teichlberg geschützt werden muss.

            1.Mai-Exkursion mit Ludwig Sothmann

            Totholz am großen Teichelberg. (F: LBV)
            Totholz am großen Teichelberg. (F: LBV)

            29.04.13 - Am Mittwoch, den 1.Mai, laden wir Sie zu einer Frühlings-Exkursion mit dem LBV-Landesvorsitzenden Ludwig Sothmann zum "Großen Teichelberg" ein. Das einzigartige totholzreiche Naturschutzgebiet mit seinen Basalt-Blockschutt-Wäldern soll einer Steinbrucherweiterung geopfert werden. Setzen Sie ein Zeichen für die Natur mit Ihrer zahlreichen Teilnahme! Treffpunkt: 10.00 Uhr Sportplatz von Pechbrunn, Landkreis Tirschenreuth. Dauer 3-4 Stunden, anschließend Einkehrmöglichkeit im Kettelerhaus in Tirschenreuth.

            Wanderfalken am Rathausturm

            (F: rathausturm-wanderfalken.de)
            (F: rathausturm-wanderfalken.de)

            26.04.13 - Die Wanderfalken am Regensburger Rathaus sind erfolgreich bei der Aufzucht ihrer Jungen. Die Kleinen werden immer wieder mit dem frischesten Futter gefüttert und entwickeln sich prächtig. Verfolgen Sie ihre Entwicklung live in der LBV-Webcam unter >> www.rathausturm-wanderfalken.de

            Dass es in Bayern überhaupt noch Wanderfalken gibt, ist ein großer Erfolg des LBV. >> Wie wir den Wanderfalken in Bayern gerettet haben.

            Kauz-Cam beobachtet die Jungen live

            Waldkauz erwartet Nachwuchs. (F: M. Gläßel)
            Waldkauz erwartet Nachwuchs. (F: M. Gläßel)

            26.04.13 - Am Dienstag und Mittwoch sind die ersten beiden Waldkauz-Jungen geschlüpft. Beobachten Sie sie doch ganz einfach beim Großwerden mit der Live-Cam der LBV-Kreisgruppe Kempten-Oberallgäu. Auch Dohle und Turmfalke werden bald so zu beobachten sein. Werfen Sie live einen direkten Blick in die neue Waldkauz-Kinderstube.

            Schwäbische Brauerei unterstützt die Arbeit des LBV seit 14 Jahren regelmäßig

            Hans Roth übergibt dem LBV Pfaffenhausen einen Scheck für den Storch. (F: Störchle)
            Hans Roth übergibt dem LBV Pfaffenhausen einen Scheck für den Storch. (F: Störchle)

            19.04.13 - Geldsegen für den Weißstorch in Bayern! Auch für 2012 ist wieder eine beachtliche Summe für das Weißstorch-Schutzprogramm des LBV zusammengekommen. Seit nun schon 14 Jahren engagiert sich die Brauerei Storch aus dem schwäbischen Pfaffenhausen mit dem Störchle-Sponsoring für den bedrohten Vogel. In dieser Zeit konnte die Firma dem LBV schon über 60.000 € für den Naturschutz zur Verfügung stellen!

            Interessante Infos und Fachliteratur fanden reichen Absatz bei Gartenfreunden

            Stand des LBV München auf der Garten München. (T+F: Susanne Habel)
            Stand des LBV München auf der Garten München. (T+F: Susanne Habel)

            17.04.13 - Die Standbetreuer der LBV-Kreisgruppe München informierten unermüdlich und sachkundig die vielen Besucher der "Garten München 2013" auf dem Münchener Messegelände. Das interessante Informationsmaterial und die hilfreiche Fachliteratur fand reichen Absatz bei den Gartenfreunden auf der Messe, die im Verbund mit der "Internationalen Handwerksmesse 2013" stattfand.

            Vogelbeobachter sah berühmten Greifvogel bei Oberkotzau im Landkreis Hof

            Schelladler (F: H.-J. Fünfstück)
            Schelladler (F: H.-J. Fünfstück)

            09.04.13 - Der Beweis ist erbracht. Der bekannte Schelladler mit dem Namen "Tönn" ist nicht länger ein Geist für Deutschlands Ornithologen. 2008 mit einem Satellitensender ausgestattet, kann man seitdem seine Route im Internet verfolgen. Für einen Schelladler ungewöhnlich überwintert er in Spanien, was bedeutet, dass er auf seiner Zugroute in sein Brutgebiet von und nach Osteuropa jährlich zwei Mal Deutschland überquert. Da es bisher noch keinem deutschen Ornithologen vergönnt war, den Schelladler auf dem Durchzug zu beobachten, erreichte "Tönn" eine gewisse Berühmtheit. Auf seiner zehnten Zugperiode wurde er nun bei Oberkotzau im Landkreis Hof das erste Mal gesehen. Hier können Sie seine Zugroute verfolgen.

            Großer Erfolg bei Allgäuer Gartentagen

            Der LBV informiert über torffreie Erde. (F: D. Sänger)
            Der LBV informiert über torffreie Erde. (F: D. Sänger)

            11.04.13 - Die LBV Kreisgruppe Kempten/Oberallgäu präsentierte sich vergangenes Wochenende auf den Gartentagen in Waltenhofen mit dem Thema "Torffreie Erde". Unter großem Zuspruch der Besucher stellte der LBV eine neue torffreie Erde aus dem Allgäu vor. Die Allgäuer Moorallianz, zu deren Partnern auch der LBV zählt, hat diese umweltfreundliche Erde auf den Markt gebracht. Viele Hobbygärtner ließen sich vom LBV beraten und können sich gut vorstellen, in ihrem Garten von nun an torffreie Erden zum Schutz unserer Moore und des Klimas zu verwenden.

            LBV Fürstenfeldbruck hat jetzt 4.000 Mitglieder

            LBV Vorsitzender Gerald Fuchs mit Regina Adler-Köhler, Andreas Günthner mit den Kindern Mia und Jonathan. Foto: Oswald
            LBV Vorsitzender Gerald Fuchs mit Regina Adler-Köhler, Andreas Günthner mit den Kindern Mia und Jonathan. Foto: Oswald

            05.04.2013: Bei der landkreisweiten Aktion zur Werbung neuer Mitglieder wurde eine vierköpfige Familie  als 1000. LBV Neumitglied ausgezeichnet. Kreisgruppenvorsitzender Gerald Fuchs überreichte den Kindern Andreas und Regina zwei prall gefüllte LBV Naturforscherrucksäcke zu Begrüssung.

            Seit über 30 Jahren setzt sich die Kreisgruppe für den Biotop- und Artenschutz im Landkreis ein. Nur mit Hilfe unserer Mitglieder und Förderer kann der LBV seine vielen Aufgaben im Interesse der Natur im Landkreis erfüllen. >> mehr

             

            Handys bestehen aus wertvollen Rohstoffen

            26.03.2013: Was passiert mit den alten Mobiltelefonen? Auf über 80 Millionen wird die Anzahl der gebrauchten, nicht mehr genutzten Handys in Deutschland geschätzt. Sie einfach wegzuwerfen ist jedoch der falsche Weg, Handys bestehen aus wertvollen Rohstoffen. Deshalb ruft der LBV dazu auf, ihm zum Ostern doch die alten Handys ins Nest zu legen. Die Handys können in allen LBV Geschäftsstellen abgegeben werden oder als Warensendung an den LBV Hilpoltstein gesschickt werden.  > mehr

            In Muhr am See erfuhren Vogelfreunde alles Wissenwerte über die Bekassine

            Altmühlsee-Gebietsbetreuerin Christiane Geidel bei der Führung. (F: P- Hermann)
            Altmühlsee-Gebietsbetreuerin Christiane Geidel bei der Führung. (F: P- Hermann)

            23.03.13 - Knapp 100 Teilnehmer, darunter Vertreter von Naturschutzbehörden, von Fachverbänden und interessierte Privatpersonen, verfolgten die ganztägige Veranstaltung. Verschiedene Referenten berichteten dort anhand zahlreicher Beispiele über ihre Erfahrungen im Bekassinenschutz in den Hauptvorkommensgebieten der Art in Bayern, Nordrhein-Westfalen oder Baden-Württemberg. >> Mehr zu den Höhepunkten der Fachtagung über die Bekassine.

            LBV freute sich über 130 Teilnehmer und hochkarätige Referenten

            Workshop beim Fachtag Klassenzimmer Natur. (F: LBV)
            Workshop beim Fachtag Klassenzimmer Natur. (F: LBV)

            19.03.13 - Bei der hochkarätig besetzten Fachtagung "Klassenzimmer Natur" informierten sich 130 Lehrkräfte, Pädagogen und Entscheidungsträger über die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Grundschulen. Für den breiten Transfer in die Praxis war mit vielen Beispielen gesorgt, so dass es am Ende für alle Teilnehmer ein informativer und motivierender Fachtag mit Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch war. >> Bildergalerie zum Fachtag Klassenzimmer Natur

            Bis 21. März Unterschriften gegen Klimakiller-Projekt sammeln

            Bis 21. März Unterschriften sammeln!
            Bis 21. März Unterschriften sammeln!

            11.03.13 - Im niedersächsischen Stade wird derzeit eines der klimaschädlichsten Projekte in Deutschland auf den Weg gebracht. Der Chemiekonzern Dow will ein riesiges Steinkohlekraftwerk mit jährlichen CO2-Emissionen von über 5 Millionen Tonnen errichten. Deshalb werden die Umweltverbände gemeinsam einen Einwand gegen das klimaschädliche Kohlekraftwerk einreichen. Unterstützen auch Sie diese Aktion und sammeln Sie bis 21. März Unterschriften! >> Zum Vordruck der Unterschriftenliste gegen das geplante Kohlekraftwerk Stade.

            Ehrenamtlich Naturkindergruppen leiten

            08.03.12 - Sie haben Freude an der Natur und können sich vorstellen mit Kindern oder Jugendlichen die Schönheit und Lebendigkeit unserer Natur spielerisch und altersgerecht zu erforschen? Kommen Sie zu unserem Infoabend am 12. März in München. >> Wie Sie sich zum Infoabend melden

            Monitoring der häufigsten Brutvögel in Bayern beginnt - Machen Sie mit!

            Goldammer (F: M. Gläßel)
            Goldammer (F: M. Gläßel)

            04.03.13 - Mit den längeren Tagen sind bei Amseln, Kleibern und Meisen die Frühlingsgefühle nicht mehr zu überhören. Keine Frage, trotz der derzeit noch kalten Temperaturen haben die Vorbereitungen für die Brutzeit bei vielen Arten bereits begonnen. Aber auch bei uns laufen die Vorbereitungen auf die Brutzeit 2013 auf Hochtouren, denn am 10. März beginnt die Kartiersaison des Monitorings häufiger Brutvögel.  >> Erfahren Sie, wie Sie mitmachen können.

             

            Heimkehrende Frühlingsboten sichern sich nun die besten Nester

            Störche kehren nach Bayern zurück. (F: M. Bosch)
            Störche kehren nach Bayern zurück. (F: M. Bosch)

            05.03.13 - In Bayern sind am Wochenende die ersten Störche gesichtet worden. Diese Vögel, die vermutlich in Spanien überwintert haben, wurden aus Mittelfranken, aber auch Niederbayern und der Oberpfalz gemeldet. Die aktuellen Brutplätze stellt der LBV mithilfe einer bayerischen Storchenkarte zur Verfügung. Auf der Karte kann man tagesaktuell die Ankunft der Störche an den einzelnen Nestern und später auch den Brutbeginn und die Jungenaufzucht verfolgen. >> Warum frühe Rückkehrer keine Ausnahme mehr sind und zum kostenlosen LBV-Faltblatt über Störche.

            Neues aus dem LIFE-Projekt Große Hufeisennase

            Das neue Rotvieh-Kalb (F: R. Leitl)
            Das neue Rotvieh-Kalb (F: R. Leitl)

            01.03.13 - Warum brauchen die Großen Hufeisennasen, Deutschlands am meisten bedrohte Fledermäuse, Kühe? Der Zusammenhang: Die Hufeisennasen fressen am liebsten eine bestimmte Käferart. Dieser Käfer lebt auf Weiden. Weil wir die Hufeisennase retten wollen, legen wir darum nahe an der Fledermauskolonie mehrere Weideflächen an. Auf ihnen weidet das typische Oberpfälzer Rotvieh. Und sobald es nicht mehr nur Muttermilch bekommt und hinaus auf die Weide darf, wird auch unser neu geborenes Kälbchen seinen Beitrag dazu leisten. Leider hat das Kälbchen noch keinen Namen... >> zum Tagebuch des LIFE-Projekts Hufeisennase

             

            Der Vogel des Jahres wird geschossen

            Im Visier der Jäger. (F: R. Rößner)
            Im Visier der Jäger. (F: R. Rößner)

            21.02.2013 - Der LBV verurteilt die Jagd auf den Vogel des Jahres 2013. Die Bekassine wird jedes Jahr zu hunderttausenden in ihren Überwinterungsgebieten abgeschossen. >> Warum so alle Schutz-Anstrengungen in Bayern erfolglos bleiben.

            Schaurige Rufe der Eulen sind jetzt besonders gut zu hören

            Sperlingskauz im Bayerischen Wald. (F: Moning)
            Sperlingskauz im Bayerischen Wald. (F: Moning)

            19.02.2013 - Der LBV empfiehlt Naturfreunden ein geheimnisvolles Naturerlebnis: In diesen Wochen kann man bei einem Abendspaziergang die Balzrufe der heimischen Eulen besonders gut erleben, die schon manchem Krimi das "schaurige" Flair verliehen haben. Denn Uhu, Waldkauz, Waldohreule, Schleiereule, Sperlingskauz und Rauhfußkauz beginnen bald mit der Brut. >> Erfahren Sie, wie Sie unsere heimischen Eulen am Ruf erkennen.

            Stand auf der Bildungsmesse in Köln

            19.02.13 - Heute öffnet die Bildungsmesse Didacta in Köln ihre Pforten. Als größte Fachmesse und Weiterbildungsveranstaltung dieser Branche bietet sie einen Überblick über Angebote, Trends und aktuelle Themen im Bildungsbereich. Neben den Bereichen Schule, Ausbildung und Weiterbildung, gibt es auch den großen Kindergartenbereich.

            Der LBV wird auf der Messe seine aktuellen Materialien im Elementarbereich vorstellen. Schwerpunkte werden die Sammelordner "leben gestalten lernen - U3" und "leben gestalten lernen - Werte leben" sowie die dazugehörigen Liederhefte inklusive CDs sein. Wir laden Sie herzlich ein, uns am Stand des LBV zu besuchen. Oder empfehlen Sie uns weiter, wir freuen uns über jeden Besuch.

            Sie finden uns in Halle 7.1, Stand G-050 (Gemeinschaftsstand mit dem Deutschen Naturschutzring, DNR).

            Studenten werben auch für Heckrind Esmeralda

            von links nach rechts: hinten: Anna Liebau, Manuela Hümpfner, Solveig Meier, Ilka-Leonie Brockmüller, Anne Gesing. vorne: Martin Mainka, Teamchef Slawomir Glanda, Bild: Viktor Oswald. Ganz rechts: Esmeralda
            von links nach rechts: hinten: Anna Liebau, Manuela Hümpfner, Solveig Meier, Ilka-Leonie Brockmüller, Anne Gesing. vorne: Martin Mainka, Teamchef Slawomir Glanda, Bild: Viktor Oswald. Ganz rechts: Esmeralda

            14.02.2013: Die Kreisgruppe Fürstenfeldbruck setzt sich seit über 30 Jahren für den Naturschutz im Landkreis ein: Viele bedrohte Tiere und Pflanzen gibt es hier noch. Prominentestes Beispiel sind die Heckrinder, die den LBV bei der Landschaftspflege unterstützen. Darunter Esmeralda, das jüngste Kalb der Herde. In den kommenden Wochen werden im gesamten Brucker Land studentische Mitarbeiter an den Haustüren klingeln und um Unterstützung für die wichtige Naturschutzarbeit werben. Machen Sie mit!

            >>  zur Pressemitteilung

            >> zur website der Kreisgruppe

            Tagung zum Schutz der Bekassine

            Vogel des Jahres 2013 - Bekassine (F: W. Rolfes)
            Vogel des Jahres 2013 - Bekassine (F: W. Rolfes)

            13.02.13 - Die Bekassine ist Vogel des Jahres 2013. Sie braucht Schutz, wenn sie in Bayern überleben soll. Darum veranstaltet der LBV am 9. März 2013 in Muhr am See eine Fachtagung über die Bekassine. Dabei stehen die Handlungsansätze zum Schutz der Bekassine und anderer wiesenbrütender Vogelarten im Fokus. >>Vogel des Jahres - die Bekassine in Bayern

            >>direkt zum Tagungsprogramm (pdf)

             

            P-Seminar untersuchte Gebäudebrüter in Erlangen

            (F: Pressefoto Erlangen, K.-D. Schreiter)
            (F: Pressefoto Erlangen, K.-D. Schreiter)

            11.02.13 - Die Schüler des P-Seminars „Meine Stadt lebt – Gebäudebrüterkartierung in Erlangen“ am Gymnasium Fridericianum stellten ihre Ergebnisse und den selbst erstellten Infoflyer in der Fußgängerzone in Erlangen vor. Der Stand war gut besucht. Die Schüler kamen mit vielen Bürgern ins Gespräch. Sie hatten im Sommer ca. 80 Mehlschwalben-Nester in Erlangen gefunden. www.gebaeudebrueter-erlangen.de

            Früher ein seltener Gast, ist er nun häufig auf Wiesen und Äckern zu beobachten

            Silberreiher auf Beutefang. (F: Z. Tunka)
            Silberreiher auf Beutefang. (F: Z. Tunka)

            07.02.2013 – In den letzten Wochen häuften sich beim LBV die Hinweise auf immer mehr Silberreiher. Dabei fällt der große weiße Vogel auch vielen Menschen auf, die sich selbst nicht zu den Vogelexperten zählen. Oft stehen die stattlichen Reiher gut erkennbar in größeren Gruppen auf Wiesen und Äckern und suchen dort nach Nahrung. Doch die Zunahme des Silberreihers in Bayern hinterlässt viele offene Fragen.  >> Worüber die Ornithologen beim Silberreiher noch rätseln.

             

            Selbstverpflichtung der Verbände

            Ludwig Sothmann bei der Straßensammlung (F: LBV).
            Ludwig Sothmann bei der Straßensammlung (F: LBV).

            06.02.2013 - Haus- und Straßen-sammlungen sollen transparenter werden und Spendern ein Höchstmaß an Sicherheit bieten. Aus diesem Grund haben der LBV und zahlreiche weitere gemeinnützige Verbände eine Selbst-verpflichtungserklärung vorgestellt. Nach dem Wegfall des Bayerischen Sammlungsgesetzes wurden nun gemeinsame Qualitätsstandards entwickelt. >>Zur Selbstverpflichtungs-erklärung im Wortlaut

            Nie zählten mehr Menschen mehr Vögel

            Die Kohlmeise ist Bayerns Wintervogel 1013. (F: M. Kumke)
            Die Kohlmeise ist Bayerns Wintervogel 1013. (F: M. Kumke)

            06.02.13 - Der LBV freut sich über die große Beteiligung an der "Stunde der Wintervögel". In Bayern beobachteten knapp 23.000 Teilnehmer fast 700.000 Vögel. Damit wurde sogar das bisherige Rekordergebnis von 2011 klar übertroffen. Zur Überraschung ist die Kohlmeise Bayerns Wintervogel 2013. Sie verdrängte den Spatz vom 1. Platz. Spektakulär ist die derzeitige Invasion des Seidenschwanzes, die größte seit 2005. >>Ausführlicher Bericht zum Ergebnis 2013

            LBV fordert Wasservogel-Ruhezonen

            Die Roseninsel im Ramsar-Gebiet Starnberger See. (F: A. Saitner)
            Die Roseninsel im Ramsar-Gebiet Starnberger See. (F: A. Saitner)

            01.02.2013 - Weltfeuchtgebietstag am 2. Februar: Der LBV fordert die Bayerische Staatsregierung auf, in Bayerns Gewässern mehr Ruhezonen für ziehende Wasservögel auszuweisen. Denn momentan sind die Tiere nicht einmal in den wichtigsten bayerischen Vogelschutzgebieten vor Störungen durch Wassersport, Fischerei und Jagd geschützt. Bayern hat 7 sog. Ramsar-Gebiete von internationaler Bedeutung. >>Schutz von Wasservögeln in Ramsar-Gebieten in Bayern

            Der LBV gratuliert ganz herzlich!

            20 Gewinner einer 3-tägige Vogelbestimmungsreise mit Birdingtours: Familie Knauer, Otting; A. Campregher, Erdweg; G. Scheer, Oberasbach; Frau Denk, Himmelkron; Familie Krautter, Germering; I. Reiter, Trostberg; Familie Weber, Pilsach; J.Herzig, Passau; Familie Bongartz, Langenbach; H. Bauer, Redwitz; A. Hopfner, Burgheim; N. Leikam, Realsmühle; Familie Rester, Steinberg am See; W. Schürmann, Pullach; F. Marquart, München; Familie Kaup, Aschaffenburg; F. Knauthe, Ingolstadt; L. Wagner, Kempten; N. Han, Ansbach

            1 Fernglas von Swarovski Optik: Familie  Fehringer, München

            1 Digitalkamera von Foto Wilhelm: B. Von der Goltz, Nittendorf

            10 Energiekuchensets von Vivara: R. Gey, Grafing; M. Liebmann, Steinbach am Wald; Familie Wandke, Geretsried; R.     Polzer, Stein; B. Englmann, Finsing; W. Hermann, Schwandorf; R. Lukarsch, Pappenheim; U. Wintermeyer, Prittriching; H. Schlöger, Neudrossenfeld; M. Burger, Altötting.

             

            Alle Gewinner werden von uns benachrichtigt.

            Am Donnerstag erfahren Sie, wer unser Wintervogel des Jahres ist

            Welchen Platz werden Spatz und Star 2013 belegen? (F: K. Riedmiller)
            Welchen Platz werden Spatz und Star 2013 belegen? (F: K. Riedmiller)

            29.01.13 - Wer wird Bayerns Wintervogel des Jahres 2013? Die Entscheidung naht und so werden wir am Donnerstagvormittag offiziell bekannt geben, wer dieses Jahr das Rennen gemacht hat. Dazu sagen wir Ihnen alles über die Gewinner, Verlierer und Besonderheiten der diesjährigen Wintervogelzählung. Sie dürfen gespannt sein. Außerdem sollten Sie schon jetzt unbedingt einen Blick in unsere wirklich beeindruckende Teilnehmer-Bildergalerie werfen, die Sie hier finden: www.stunde-der-wintervoegel.de.

            Ministerpräsident gegen Donau-Ausbau

            23.01.13 - Verhaltene Freude bei allen Donauschützern: Ministerpräsident Horst Seehofer will keine Staustufe in der freifließenden Donau. Dies ist eine wunderbare Nachricht für alle, die sich seit Jahrzehnten gegen weitere Staustufen in der Donau einsetzen, vor allem aber für die Donau selbst. Staustufen-Optionen sollten nun ein für alle Mal aus allen Planungen verschwinden. >> Mehr über die Reaktion des LBV zu Seehofers Nein zum Donau-Ausbau.

             

            Jetzt bewerben: Jobs im Umweltschutz

            16.01.13 - Bundesfreiwillig im LBV, das heißt: sich kümmern um wertvolle Biotope oder bedrohte Pflanzen und Tiere, schützenswerte Natur kartieren, Kindern und Jugendlichen spannende Natur-Erlebnisse vermitteln oder Umweltprojekte entwickeln. Bundesfreiwillige arbeiten ein halbes bis maximal zwei Jahre für die gute Sache. Sie erhalten ein monatliches Taschengeld sowie einen Zuschuss für Verpflegung und gegebenenfalls Unterkunft. >> Mehr über den Bundesfreiwilligendienst beim LBV

             

            Alle Sichtungen in Deutschland

            Seidenschwänze in Deutschland. (F: ornitho.de)
            Seidenschwänze in Deutschland. (F: ornitho.de)

            11.01.13 - Wir sagen Ihnen, wo Sie am Wochenende Seidenschwänze beobachten können. Derzeit können auch nicht angemeldete Nutzer einen offenen Link auf der Webseite www.ornitho.de sehen. Die Grafikkarte ist nur für kurze Zeit jedem zugänglich. Sie zeigt alle bisherigen Sichtungen von Seidenschwänzen in Deutschland. Also Fernglas einpacken, kurz durchklicken und auf geht's zum Seidenschwanz-Gucken! Auf unserer Facebook-Fanseite freuen wir uns danach auf Ihre Bilder! >> Zur Karte aller Seidenschwanz-Sichtungen in Deutschland.

            Eulenschutz des LBV im Oberallgäu

            Der Waldkauz freut sich über neue Nistkästen. (F: M. Gläßel)
            Der Waldkauz freut sich über neue Nistkästen. (F: M. Gläßel)

            08.01.13 - Bereits im Spätwinter macht sich der Waldkauz auf Wohnungssuche, doch in Wirtschaftswäldern, Parks und Friedhöfen sind große Höhlen in alten Bäumen immer seltener zu finden. Die LBV-Kreisgruppe Kempten-Oberallgäu schaffte deshalb neue, extra große Brutplätze für die Eulen an. Dabei wurde ein Nistkasten auch mit einer Internet-Live-Kamera ausgestattet. Lesen Sie mehr über einen eigens entwickelten Nistkastentyp für den Waldkauz.

            Swarovski Optik Kalender 2013

            03.01.13 - Hier die fünf glücklichen Gewinner des Swarovski Optik Wandkalenders 2013 mit brillanten Digiscopie-Aufnahmen von Vögeln, Landschaften und anderen Tieren:

             

            Anne Schneider, Langensendelbach

            Gulia Pfeil, Deuerling

            Felix Närmann, München

            Daniela Voigt, Köln

            Martin Sigl, Oberpöring

             

            Die Gewinner erhalten den Kalender in den nächsten Tagen mit der Post. Herzlichen Glückwunsch!

            LBV-Stiftung fördert Naturschutzprojekte

            Die Stiftungsbroschüre - jetzt bestellen!
            Die Stiftungsbroschüre - jetzt bestellen!

            01.01.13: Die Stiftung Bayerisches Naturerbe unterstützt den LBV insbesondere bei Projekten, die langfristig angelegt sind. Auch Sie können mit Ihrer Spende oder Zustiftung den Artenschutz in Bayern auf Dauer fördern. Wir sagen Ihnen wie und empfehlen Ihnen unsere Stiftungsbroschüre.

            1. LBV-Vorsitzender erneut gewählt

            Das neugewählte DNR-Präsidium. (F: Lázsló Maráz)
            Das neugewählte DNR-Präsidium. (F: Lázsló Maráz)

            18.12.12 - Ludwig Sothmann, der 1. Vorsitzende des LBV, ist erneut in das Präsidium des deutschen Naturschutzrings (DNR) gewählt worden. Die Mitgliederversammlung des Dachverbandes der deutschen Umweltverbände berief den langjährigen 1. LBV-Vorsitzenden erneut in sein höchstes Gremium. "Ich freue mich über das gute Wahlergebnis und werde, wie schon die letzten vier Jahre, mit Freude die Themen Biodiversität, Umweltbildung und das Problemfeld der regenerativen Energien in Bezug auf die Biodiversität bearbeiten", so Ludwig Sothmann nach der Ernennung. Lesen Sie mehr über den 1. LBV-Vorsitzenden Ludwig Sothmann

            Der LBV-Filmtipp: "Leben mit der Energiewende"

            13.12.12 - Kommenden Samstag läuft in den deutschen Programmkinos ein Film an, der zeigt, was sonst gerne verschwiegen wird. In "Leben mit der Energiewende" beantwortet Regisseur Frank Farenski die Fragen: Wieso steigen die Strompreise wirklich?, Wie teuer wird die Energiewende tatsächlich?, Das "EEG" - Struktur und Wirkung?, Wer sind die Gewinner und Verlierer? und Warum Bürgerenergie Lebensgrundlagen sichert? Die bayerische Filmpremiere mit Regisseur Frank Farenski findet am Sonntag, den 16. Dezember, um 11 Uhr in Schwabach statt. Mehr über "Leben mit der Energiewende" und Kinogutscheine finden Sie hier.

            Wir zählen auf Ihre Unterstützung

            14.12.12 - Für Sie nur 1 Klick - für bedrohte Libellen vielleicht 2.500 €! Wie das geht? Stimmen Sie ab für unser Projekt zum Libellenschutz! Auf der Seite des Versand-Dienstleisters iloxx können die User nur noch bis Sonntag bestimmen, wem das Unternehmen zu Weihnachten Geld spendet. Doch das Grüne Keiljungfer-Projekt des LBV steht in starker Konkurrenz. Darum stimmen Sie hier für uns!

            Ministerpräsident war beeindruckt

            Der LBV wollte Horst Seehofer für eine frei fließende Donau begeistern.
            Der LBV wollte Horst Seehofer für eine frei fließende Donau begeistern.

            11.12.12 - Ministerpräsident Horst Seehofer informierte sich bei einer Schifffahrt zusammen mit Umweltminister Dr. Marcel Huber und Wirtschaftsminister Martin Zeil über die frei fließende Donau zwischen Straubing und Vilshofen. Mit an Bord war auch der LBV-Landesvorsitzende Ludwig Sothmann. >> Warum sich Horst Seehofer beeindruckt zeigte, lesen Sie hier.

            Warum wir Störche im Schnee sehen

            Störche im Winter (F.: F. Baer)
            Störche im Winter (F.: F. Baer)

            10.12.12 – Hören Sie das Interview mit Oda Wieding, LBV-Storchenexpertin, zu den Winterstörchen. Denn in Bayern werden immer wieder Weißstörche gemeldet, die trotz Schneefall nicht in den Süden gezogen sind, so z.B. bei Eching (Obb.) oder Weiden (Opf.). Diese Tiere sorgen oft für Aufregung: Können Störche in Bayern überhaupt überwintern? Hier gibt der LBV Entwarnung: In milden Wintern mit wenig Schnee finden die Störche noch genügend Nahrung und können so auch die kalte Jahreszeit bei uns in Bayern gut überstehen. >> Zum Interview und mehr über Bayerns Winterstörche

             

            BR sendete live vom Rothsee

            05.12.12 - Das Bayerische Fernsehen sendete gestern live von der LBV Umweltstation am Rothsee. Reporter Markus Klingele lernte dort, wie man Vögel füttert. In der Frankenschau Aktuell erklärten die Mitarbeiterinnen des LBV wie man richtig füttert, was es bei Futterstelle und Vogelfutter zu beachten gibt und wie man Vogelfutter selbst macht. Sehen Sie hier den Beitrag in der Frankenschau.

             

             

            LBV und Naturschutzverbände protestieren in München

            Der LBV zeigt Flagge gegen Patente auf Leben; Foto: U. Dopheide
            Der LBV zeigt Flagge gegen Patente auf Leben; Foto: U. Dopheide

            30.11.2012 - Bei einer Großdemonstration am Odeonsplatz in München hat der LBV mit einer Reihe von Natur- und Verbraucherschutzverbänden sowie mehreren Parteien gegen die Patentierung von Lebewesen demonstriert. >> Lesen Sie mehr über den Protestmarsch gegen Patente auf Lebewesen

            Forderung für freifließende Donau an Kanzlerin und Ministerpräsident

            Der LBV bei der Donau-Demonstration in Regensburg. (F: Ch. Stierstorfer)
            Der LBV bei der Donau-Demonstration in Regensburg. (F: Ch. Stierstorfer)

            29.11.12 - Anlässlich des Forums zur EU-Strategie im Donauraum in Regensburg haben Donauschützer aus Bayern für den Erhalt der Flussnatur zwischen Straubing und Vilshofen demonstriert. Zusammen mit seinen Partnern überreichte der LBV Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Horst Seehofer einen Appell für die freifließende Donau. >> Mehr zum Donau-Appell an die Kanzlerin.

            Erheben Sie jetzt Einspruch gegen Plan

            Trassen zwischen Bischofsgrün und der A9. (F: b303.eu)
            Trassen zwischen Bischofsgrün und der A9. (F: b303.eu)

            30.11.12 - Keine Autobahn durch die Hintertür! Entgegen aller früheren Beteuerungen aus der Bayerischen Staatsregierung ist das Projekt B303neu praktisch auf ganzer Länge und mit allen verbundenen Eingriffen in die hoch sensible Landschaft des Fichtelgebirges nach wie vor im neuen Bundesverkehrswegeplan enthalten. Der LBV protestieren mit Nachdruck gegen diesen Wortbruch der Bayerischen Staatsregierung. >> Erheben Sie hier Einspruch gegen die Fichtelgebirgsautobahn

            „Natur schmecken - Essen erleben“

            Stolze Absolventen des LBV-Kinderprojekts in Kempten. (F: M. Schirutschke)
            Stolze Absolventen des LBV-Kinderprojekts in Kempten. (F: M. Schirutschke)

            26.11.12 - Im Rahmen der bayernweiten Kampagne "Gescheit essen mit Genuss und Verstand" fand im vergangen halben Jahr ein LBV- Projekt zum Thema Ernährung und ökologische Landwirtschaft für Kinder in Kempten (Allgäu) statt. Hier lernten die Teilnehmer in acht ganztägigen Treffen auf was man bei einer gesunden Ernährung achten sollte und wie sich unsere Ernährungsweise auch auf die Natur auswirkt. >> Dabei erarbeiteten die Kinder einen Flyer zum umweltfreundlichen Einkauf

            Expertentagung zu torffreier Erde in Landsberg

            Gärtner geht auch ohne Torf. (F: LBV Landsberg)
            Gärtner geht auch ohne Torf. (F: LBV Landsberg)

            26.11.2012 - Torfabbau zerstört wertvolle Hochmoore und gefährdet überdies noch das weltweite Klima. Doch welche Alternativen zum Einsatz von Torf gibt es für Hobbygärtner? Auf einer Fachtagung im Landratsamt Landsberg stellten Experten Anfang November geeignete Substrate aus Rindenhumus, Grüngutkompost oder Kokosfasern vor. Entscheidend dabei: auf die richtige Mischung kommt es an. Der LBV setzt sich seit mehreren Jahren in einer Aktionsgemeinschaft mit anderen Verbänden für einen Bewusstseinswandel bei den Käufern von Gartenerden ein. >> Mehr zur Tagung Gärtnern ohne Torf

            09.07.12: Big Jump 2012: Der LBV gegen den Ausbau der Donau

            Beim Big Jump, dem Internationalen Flussbadetag, springt der LBV in die Donau. Gegen den Ausbau zwischen Straubing und Vilshofen. >>mehr

             

            06.07.12: LBV - Flächen: Das Haarmoos

            Warum der LBV Flächen aufkauft, zeigen wir ihnen anhand ausgewählter Beispiele: das Haarmoos. >> mehr

             

            20.06.2012: Rio +20: Was muss Bayern tun?

            LBV: In Bayern droht das Aus für Feldlerche und Kiebitz.

             

            13. Juni 2012: Keine 3. Startbahn

            Kommenden Sonntag ist der Bürgerentscheid. Machen Sie mit! >> mehr

             

            05.06.2012: Die Wahrheit über Wasserkraft

            05.06.2012: Die Bayerische Staatsregierung will den Ausbau der Wasserkraft zur Energiegewinnung massiv ausbauen. Warum das aus Sicht der Umweltverbände keine Lösung ist, lesen Sie hier

             

            05.06.2012: Freisinger Stimme gegen die Startbahn

            Am Mittwoch, den 6. Juni übertrug Freisinger OB Tobias Eschenbach am LBV Stand symbolisch seine Stimme gegen den Flughafenausbau an Münchens BM Hep Monatzeder. >> mehr

            01.06.2012: Stunde der Gartenvögel

            1.06.2012: Alle Ergebnisse zur Stunde der Gartenvögel 2012 gibt es hier.

             

            28.05.2012: Jungvögel sind nicht hilflos!

            Viele gefundenen Jungvögel sind nicht so eltern- und hilflos, wie sie auf uns Menschen wirken. Bevor Sie sie aufsammeln, bitte beobachten! >> mehr

            23.05.2012: Volksbegehren gegen dritte Startbahn

            In knapp drei Wochen wird es ernst, dann sind die Münchner aufgerufen, ihre Stimme für oder gegen den Ausbaus des Flughafens abzugeben. >> mehr

             

            23.05. 2012: LBV auf Werbetour im Landkreis Altötting

            23.5.2012: In den kommenden Wochen werden Abiturienten und Studenten für den Landesbund für Vogelschutz (LBV) an den Haustüren klingeln und um Unterstützung für die vielfältigen Aufgaben des LBV werben. >> mehr

             

             

            21.05.2012: Keiner hat mehr Erfahrung

            20 Jahre Life-Natur-Projekte in Bayern. Der LBV war von Anfang an dabei mit Projekten für Weißstorch, Kalktuffquellen und Grüne Keiljungfer.


            18.05.2012: Bayerischer Rundfunk zu Gast in Rothseestation

            Ein Besuch in der Rothseestation des LBV lohnt sich immer. >>mehr

             

            16.05.2012: Donaufest in Niederalteich

            Gegen den Ausbau der frei fliessenden Donau! Kommen Sie zum Donaufest!

             

            14.05.12: Naturschutzverbände verabschieden Resolution zum Schutz der Isar

            Zusammen mit den Landeshauptstadt München haben die bayerischen Naturschutzverbände eine Resolution zum Schutz dieses einzigartigen Lebensraums verabschiedet. >> mehr

             

            08.05.12: Stunde der Gartenvögel: Wie geht's der Amsel in Bayern?

            Am Wochenende ist Stunde der Gartenvögel: Wie geht es der Amsel nach ihrem katastrophalen Zählergebnis im Winter? Schafft der Spatz die Trendwende? >> Aktuelles zur Stunde der Gartenvögel

             

             

            07.05.2012: Hähnchenmast verhindert

            Engagierte Bürger haben eine Wiesenhof-Mastanlage bei Abenberg verhindert. >> Ganze Meldung lesen

             

            02.05.2012: Frühling in der Natur

            Hochbetrieb beim LBV: Junge Störche, Kuckucks zurück, Jungvögel in den Pflegestationen >> ganze Nachricht lesen

             

            27.04.2012: Hilflose Jungvögel?

            Hilfe für Jungvögel ist oft schädlich - Bitte an Katzenliebhaber >> Ganze Nachricht lesen 

             

            25.04.12: Letze Chance für die Rohrdommel

            LBV und Allianz Umweltstiftung schaffen neue Brutplätze in Franken und der Oberfalz >> mehr...

            24.04.12: Spiegelfechter klopfen an die Fenster

            Balzende Vögel halten Spiegelbild für Rivalen >> mehr...

            24.04.12: 1 Klick = 5.000 EUR! Ihre Stimme zählt jetzt!

            Erhält LBV-Projekt "Kinder stark machen" keine Förderung? >> mehr...

             

            20.04.2012: LBV bringt Leben in die Kirche

            Mit den Gemeinden für Lebensraum Kirchturm >> mehr...

             

            20.4.2012: Umweltverbände sind unzufrieden mit Donaustudie

            Staustufe bedroht Naturschätze der Isarmündung >> mehr...

             

            19.04.2012: LBV sucht Internetredakteur

            Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Internetredakteur. >> zur Stellenanzeige

            19.04.2012: Mehr als 1.800 Quellen im Staatswald erfasst

            Quellschutzprojekt abgeschlossen >> mehr...

             

            17.04.12: Erste bayerische Storchenküken in Donauwörth geschlüpft

            Viele neue Storchenpaare in Bayern >> mehr...

             

            13.04.12: Storch mit Schusswunden eingeliefert

            Die Untersuchungsergebnisse liegen vor >> mehr...

             

            13. 04.12: Stiftung Bayerisches Naturerbe unterstützt Rohrdommelprojekt

            LBV-Stiftung finanziert Naturschutzvorhaben >> mehr...

             

            12.04.12: Neues aus der "Libellendisko"

            Flüsse in Mittelfranken im Fokus >> mehr...

             

            07.04.12: Schleiereulenbestand stark gesunken

            Schutzprogramm zusammen mit Landwirten >> mehr...

            05.04.12: LBV verurteilt Giftmorde an Wildtieren

            Luchsin Tessa ist kein Einzelfall >> mehr...

             

            03.04.12.: Mongolische Delegation beim LBV

            Austausch zum Gewässerschutz
            >> mehr...

            © Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
            zum Anfang
            Mitglied werden
            LBV QUICKNAVIGATION